Montag, 23. April 2018

PY DE - Inhalt Support package 12.04.2018 (Nummer C5 für Release 6.04)

Altersteilzeit 
Hinweis 2608933 - Ergänzung der Dokumentation für 100%-Leistungen: Die Dokumentation der Ausprägung 3 in Verarbeitungsklasse 68 und der Ausprägung 5 in Verarbeitungsklasse 70 wird ergänzt.

Bauwirtschaft 
Hinweis 2616716 - Saisonkurzarbeit: Konstanten für 2018/2019 bis 2024/2025: Notwendige Änderungen für die kommenden Saisonkurzarbeit. Gleichen Sie eigene Tabelleneinträge in V_T5DBK und V_5DBK_B für SKMWG, SKMWZ, SKZGS und SKZRM mit dem Mandant 000 ab 
Hinweis 2607754 - Abrechnungsfunktion DBAU SKVZ: Protokoll verbessert: Im Protokoll der Abrechnungsfunktion DBAU SKVZ ist nicht direkt zu erkennen, welche Lohnarten das Sozialkassenbrutto während der Iteration verändert haben

Behördenkommunikation 
Hinweis 2618696 - ELStAM: 90025005 - Fehler beim Parsen des XML-Dokuments: Programmfehler wird behoben. Löschen Sie nach der Korrektureinspielung die fehlerhaften ELStAM Meldungen mit RPCE2ZD0 und erstellen, sammeln und verschicken Sie die ELStAM Meldungen erneut. Bei den fehlerhaften Prozessen im B2A Manager ändern Sie den Status von neu/neu auf fehlerhaft/nicht wiederaufsetzbar
Hinweis 2621279 - LStA, LStB, ELStAM: Fehler beim Parsen des Tags Datenlieferanten: Programmfehler wird behoben. Nach der Korrektur müssen Sie die fehlerhaften Meldungen löschen und anschließend neu erstellen, sammeln und verschicken
Hinweis 2621941 - ELStAM: Transferticket Groß- und Kleinschreibung: Mit der Version 11 für Transferheader und Nutzdatenheader nutzt die Clearingstelle Groß- und Kleinschreibung für die Darstellung der Transfertickets

Bescheinigungen 
Hinweis 2593436 - Arbeitsbescheinigung § 312 SGB III, maschineller Vordruck ab 2018: Korrekturen 3: Ergänzungen zu Hinweis 2539938 und 2576217

DEÜV/Unfallversicherung
Hinweis 2609049 - DEÜV: Änderung bei der Meldung von Einmalzahlungen während KV-Unterbrechungen: Programmkorrektur. SV-pflichtige Einmalzahlungen in einem nicht SV-pflichtigen Zeitraum, die dem letzten SV-pflichtigen Zeitraum zugeordnet werden, werden dort prinzipiell per Sondermeldungen gemeldet. Die Korrektur wird nur aktiv für Zeiträume ab 1.1.2018, um Stornierungen alter Jahre zu verhindern
Hinweis 2611375 - UV-Meldeverfahren: Statusänderung der Ausgansmeldungen auf 'zu übertragen' in der Sachbearbeiterliste wird deaktiviert: Der Druckknopf "erneut übertragen" wird im Report entfernt. Sollte dennoch die Notwendigkeit bestehen, eine bereits übertragene UV-Meldung erneut zu übertragen, kann dies weiterhin mithilfe der Reports "Kennzeichnen von SV-Meldungen" erfolgen
Hinweis 2603794 - UV-Meldeverfahren: Lohnart /6UP in Testsystemen und Anpassung des Reports zum Setzen des Startdatums: Ergänzung zu Hinweis 2433289
Hinweis 2600048 - UV-Jahresmeldungen: Auswertung von inaktiven Zeiträumen ohne Entgeltbezug: Inaktive Zeiträume ohne melderelevante Daten werden künftig bei der Erstellung der UV Jahresmeldung ignoriert
Hinweis 2620477 - UV-Meldeverfahren: Fehlernachricht HRPAYDESVUV056 bei untermonatigem organisatorischem Wechsel in Monaten ohne Entgeltbezug: Programmkorrektur
Hinweis 2609598 - DEÜV: Geänderte Meldegründe bei Wechsel zu Personengruppe 190: Der Report RPCD3VD0 meldet den Wechsel von oder zum Personengruppenschlüssel 190 nun mit den Abgabegründen 30/10

Deutschland 
Hinweis 2621253 - TMW: Änderung der Verknüpfungskennzeichen führt nicht immer zur Neuberechnung der Fristen: Nebeneffektkorrektur zu Hinweis 2569558
Hinweis 2569558 - TMW: Neuer LFZ-Anspruch nach 12-Monatsfrist: Bei der Zählung der anrechenbaren Tage aus Vorerkrankungen wird die 12 Monatsfrist nun auch berücksichtigt, wenn die Frist erst bei der aktuellen Arbeitsunfähigkeit abgelaufen ist
Hinweis 2407569 - Report für Rückrechnungsanstoß: Mit diesem neuen Report RPURRAD0 können Sie für ausgewählte Personalnummern eine Rückrechnung anstoßen, indem im IT0003 Abrechnungsstatus das Feld "früheste Änderung Stammdaten" geändert wird
Hinweis 2611356 - Technischer Fehler bei Verwendung der Klasse CL_HRPAD00_INFTY_OPERATIONS zum Update von Infotypen: Dieser Fehler tritt erst nach Einspielen der Support Packages F8 6.00 bzw. C4 bei 6.04 und 52 bei 6.08 auf. Fehler wird hiermit korrigiert
Hinweis 2621828 - RPTLEAD0: Personalbereich/-teilbereich mit unpassendem Buchungskreis: Programmfehler wird behoben

Direktversicherung 
Hinweis 2610790 - BRSG: Korrekturen nach dem XMAS HRSP 09: Diverse Korrekturen und Verbesserungen betreffend Betriebsrentenstärkungsgesetz
Hinweis 2594130 - Entgeltwandlung aliquotierter Beträge: Korrekturen und Erweiterungen: Hinweis ist notwendig, wenn Sie die durch Hinweis 2400516 ausgelieferte Erweiterung "Wandlung mit aliquotierten Beträgen" verwenden und zusätzlich noch die Lösung aus Hinweis 982985 "VWL Arbeitgeberanteil über AVmG abbilden" nutzen
Hinweis 2603511 - BRSG: Korrekturen nach dem XMAS HRSP 08: Diverse Korrekturen und Verbesserungen betreffend Betriebsrentenstärkungsgesetz , sowie ZVK BVV und Arbeitgeberzusatzleistungen

ELStAM Verfahren 
Hinweis 2609277 - LStB: Laufzeitfehler im B2A-Manager beim Abholen des Protokolls der Clearingstelle: Programmfehler wird behoben
Hinweis 2608725 - ELStAM: Korrekturen und Verbesserungen 01/2018: diverse Korrekturen und Verbesserungen im Bereich ELStAM
Hinweis 2594115 - ELStAM: Anpassung für das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG): Anpassungen aufgrund des Betriebsrentenstärkungsgesetzes werden ausgeliefert

Entgeltnachweis, Lohnkonto, Lohnjournal 
Hinweis 2611244 - RPCEDTD0: "Bescheinigung nach § 108 Ansatz 3 Satz 1 der Gewerbeordnung": In den Musterformularen DF01 DFB1 und DFKA fehlt bei den Formularen ohne eine Netto (LoA /55E) die Kennzeichnung "Bescheinigung nach § 108 Ansatz 3 Satz 1 der Gewerbeordnung"

Personalinformationssysteme 
Hinweis 2597770 - Ad-Hoc-Query: Fehler bei der Suchhilfe im Infotyp Vermögensbildung (Anlageart Vermögensbildung): Fehlerkorrektur

Public Sector 
Hinweis 2617144 - Personalstandstatistik: Feld EF 17 wird nicht gefüllt: Betroffen sind Dienstrechte KV, N1, N2, S1, SO. Programmfehler wird behoben
Hinweis 2622799 - TV-L/TVöD: Jahressonderzahlung - Mehrere Arbeitsverhältnisse, Korrektur: Korrektur zu Hinweis 2559094. Personalfälle, für die nach Einspielen des ursprünglichen Hinweises eine Jahressonderzahlung berechnet wurde und die mindestens drei direkt aufeinanderfolgende Arbeitsverhältnisse bei demselben Arbeitgeber haben, sollten manuell überprüft und ggf. zurückgerechnet werden
Hinweis 2603740 - TV FlexAZ: Fehler bei SV-Hinzurechnungsbeträgen in Fiktivläufen: Programmkorrektur. Um Rückrechnungsdifferenzen zu vermeiden, ist die Korrektur über die Teilapplikation DOA5 mit Beginndatum 1.1.2019 abgegrenzt
Hinweis 2609696 - Einheitliche Ermittlung der Endstufe: Es wird eine Vereinheitlichung zur Ermittlung der Information, welche Tarifstufe die Endstufe einer bestimmten Laufbahn ist ausgeliefert
Hinweis 2608971 - JSZ: Berechnung bei TV FlexAZ und unständigen Bezügen: Wichtige Änderung am 28.2.2018: Der Hinweis war kurzfristig mit einer fehlerhaften Korrekturanleitung freigegeben. Dies kann im Monat der Sonderzahlung zu einem falschen Ergebnis für die Sonderzahlung in erheblicher Größenordnung führen. Daher sollte die überarbeitete Version hier dringend eingebaut werden
Hinweis 2606260 - Report RPITRF01 bricht ab mit Fehlermeldung '4A nicht als Zahl interpretierbar': Programmfehler wird behoben

SI Notifications 
Hinweis 2608391 - EEL: Prüfung der 30-Tage-Frist bei Vorerkrankungen wird in manchen Fällen nicht durchgeführt: Programmkorrektur wurde nochmal ergänzt
Hinweis 2613210 - EEL: Fehler beim Anlegen eines Infotypsatzes zum Pflegeunterstützungsgeld (Infotyp 0651, Subtyp 7): Programmfehler wird behoben
Hinweis 2611371 - AAG: Korrektur im Zusammenhang mit von der Krankenkasse abgelehnten Anträgen: Programmkorrektur, damit korrekte (neue) Krankenkasse für die Meldungserstellung berücksichtigt wird
Hinweis 2618815 - BEA: Aussteuerung DBFZ und DBEN (07/2018): Programmfehler wird behoben
Hinweis 2608649 - BEA: Entgeltdaten DBEN Unwiderrufliche Freistellung (06/2018): Programmfehler wird korrigiert

Sozialversicherung 
Hinweis 2622966 - BN: Fehler beim Wechsel vom nicht knappschaftlichen zum knappschaftlichen Betrieb und Märzklauselanwendung: Programmkorrektur
Hinweis 2616359 - Abrechnung: Warnmeldung im Abrechnungsprotokoll nur bei aktivem Beschäftigungsstatus: Erweiterung zu Hinweis 2445604 und 2549294. Die Warnmeldungen werden nur ausgegeben, solange der Mitarbeiter noch einen aktiven Beschäftigungsstatus hat
Hinweis 2613874 - IT 0126: vorgegebene Vorschlagswerte werden wieder überschrieben: Programmkorrektur

Steuern 
Hinweis 2580062 - DST, LStA: Korrekturen zum Einlesen externer Daten: Programmfehler wird behoben. Ab 2019 wird eine Fehlermeldung bei Aufgabe einer ungültigen Kombination von Personalbereich und Personalteilbereich ausgegeben
Hinweis 2617244 - DLS: Dateien können beim Einlesen vom Steuerprüfer nicht interpretiert werden: Programmkorrektur
Hinweis 2620951 - Neuer Kirchensteuerhebesatz zur Pauschalisierung der Kirchensteuer in Baden-Württemberg: Der Steuersatz für eine Pauschalierung der Kirchensteuer im vereinfachten Verfahren wurde zum 01.01.2018 von 6% auf 5,5 % gesenkt
Hinweis 2598381 - Personalabrechnung: BAdI zur Beeinflussung der PKW-Kilometer im Kontext Firmenwagenversteuerung: Sie möchten von der im SAP Standard implementierten Berechnung der Entfernungskilometer im Kontext der Versteuerung eines Firmenwagens abweichen. Dies können Sie mit dem Erweiterungsspot HRPAYDE_TX_PKW einrichten
Hinweis 2611919 - PV-Zusatzbeitrag - Fehlender PV-Zusatzbeitrag bei Rückrechnung nach Vernichtung von Steuerdaten: Korrektur des Hinweis 2199569 - der Hinweis enthält Informationen zur Korrekturvorgehensweise

Versorgungsadministration 
Hinweis 2605460 - Abbruch Bescheiderstellung/Abrechnungssimulation Personalvorgang Begrenzte Dienstfähigkeit/Zwangspensionierungsverfahren: Der Fehler tritt lediglich auf, sofern für den Personalfall IT0784 und IT 0785 vorhanden sind und zwischen dem Ende der Ehezeit und dem Beginn der Dienstunfähigkeit ein Wechsel des Dienstrechts mit einer Änderung der Besoldungsstruktur vorliegt
Hinweis 2608680 - Fehlender Schalttag bei der Bewertung eines Zeitraums in der Ehezeit: Der Fehler tritt nur auf, wenn entweder das Dienstrecht Bayern oder Hessen zur Anwendung kommt oder die Dienstrechtliche Berechnung "Berücksichtigung Schalttag…" aktiv ist. Programmkorrektur
Hinweis 2583324 - Zuschläge nach § 50d i.V. mit § 50e BeamtVG sind inkorrekt: Korrektur zu Hinweis 2525377
Hinweis 2600596 - Dienstrecht NRW: Fehlender Absenkungsfaktor § 5 Abs. 1 Satz 3 LBeamtVG NRW bei Abfindung: Im Dienstrecht NRW erfolgt ab dem 1.1.2017 eine Absenkung der rgf. Dienstbezüge. Diese wird derzeit nicht bei der Berechnung der Abfindung im Falle eines Dienstherrenwechsels entsprechend dem Versorgungslastenteilungs-Staatsvertrag vorgenommen
Hinweis 2598325 - Dienstrecht Hessen: Kein Wegfall der vorübergehenden Kindererziehungszuschläge bei Erreichen der Altergrenze: Die Korrektur erfolgt über Teilapplikation VAC5. Diese ist standardmäßig ab 1.1.2019 aktiv.
Hinweis 2509363 - Wegfall der zahlungstechnischen Mindestversorgung (5): Korrektur zu Hinweis 2291693. Die Lösung wird mit Teilapplikation VAC0 ausgeliefert, diese ist standardmäßig ab 1.1.2019 gültig.
Hinweis 2603777 - Staatsvertrag über die Verteilung von Versorgungslasten: Falsches Customizing: Falsches Customizing wird korrigiert.

Zusatzversorgung 
Hinweis 2611557 - ZV-Abrechnung: Kumulation der Lohnart /145 (ZV-pflichtige Einmalzahlung) in Abrechnungstabelle CRT: Programmkorrektur
Hinweis 2621313 - Zusatzversorgung: Wirkung des Ankreuzfelds "Förderfähigkeit §100 aufheben" im IT0051: Programmerweiterung

Mittwoch, 11. April 2018

HCM - DSGVO Übergangsfrist endet am 25.06.2018 - was ist zu tun in SAP HCM?

Die Rahmenbedingungen sind klar: ab dem 25.06.2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) anzuwenden. Zeitgleich tritt eine neue Fassung des Bundesdatenschutzgesetzes in Kraft die die europäische Verordnung (die an sich auch national gültig ist) ergänzt.

Wir werden in diesem Beitrag nicht näher auf die rechtlichen Aspekte eingehen - eine gute Übersicht zu DSGVO und BDSG neu gibt es beispielsweise von Deloitte oder der IHK München - sondern nur auf die Punkte die aus unserer Sicht konkrete Auswirkungen auf SAP HCM haben könnten. Tendenziell werden die Dokumentationspflichten verschärft und die Strafen bei einem Verstoß stark erhöht - 20 Millionen oder 4% des Konzernumsatzes des Vorjahres sind schon respektable Summen. 

In der DSGVO und dem BDSG werden einige Rechte und Pflichten erweitert und präzisiert.

Datensparsamkeit und Datenvermeidung
Ein interessanter Punkt. Sind die Daten die irgendwann bei der Einrichtung des Systems als notwendig definiert wurden tatsächlich noch notwendig? Werden diese Daten von jemandem benötigt oder einfach erfasst da sie immer schon erfasst wurden? Wer verwendet diese Daten? Die Antworten auf diese Fragen werden in Bezug auf die Nachweispflicht relevant werden.

Nachweispflicht
Unternehmen müssen künftig nachweisen dass sie den Anforderungen nach §5 der DSGVO genügen. Um diesen Nachweis führen zu können wird ist es erforderlich ein Verzeichnis nach §30 DSGVO zu führen in dem der Name des Verantwortlichen, der Zweck der Verarbeitung, die Empfänger der Daten, Löschfristen und vieles mehr zu dokumentieren sind.
Wenn es so etwas noch nicht gibt kann man hier mal schauen wie das aussehen könnte - insgesamt muss das aber für jedes Unternehmen in Abstimmung mit dem Datenschutzbeauftragten individuell umgesetzt werden.
Insbesondere das Berechtigungskonzept bzw. die Antwort auf die Frage "wer hat zu welchem Zeitpunkt Zugriff auf welche Personaldaten" dürfte hier wieder verstärkt in den Fokus geraten.
Wer verwendet bereits die Lösung "Personaldaten sperren mit zeitabhängiger Berechtigung"?
Wie werden Lesezugriffe protokolliert bzw. werden sie überhaupt protokolliert z.B. mit Read Access Logging?
Schreibzugriffe sollten durch die Verwendung RPUAUD00 kein Problem sein, ob die Protokollierung der Reportstarts mit RPUPROTD ausreichende Informationen liefert bleibt abzuwarten.

Auskunftsrecht
Auskünfte müssen erteilt werden zu:
- Inhalt und Herkunft der Daten
- Empfängern der Daten
- dem Zweck der Speicherung
- der Dauer der Speicherung und den Kriterien dafür
- den Rechten der betroffenen Person
- zum Datenschutzniveau und zur Übermittlung an Drittstaaten

Gerade beim Punkt "Dauer der Speicherung" könnte hier Handlungsbedarf bestehen, denn wer sammelt nicht lieber als zu früh zu löschen? Gesetzliche Aufbewahrungsfristen - für Unterlagen aus der Abrechnung oft 10 Jahre - geben einen Rahmen vor - wobei auch hier individuell entschieden werden muss was wann gelöscht wird.
Das Thema Löschung von Stammdaten im HCM ist relativ komplex. Einen guten Einstieg bietet hier Hinweis 1559133 - Datenschutzkonformes Löschen personenbezogener Daten im HCM. Die zentrale Lösung die SAP hier anbietet ist das ILM (Information Lifecycle management).

Der Mitarbeiter hat ein Recht auf eine kostenlose Kopie der erhobenen Daten. Ist etwas falsch oder nicht gelöscht - obwohl es gelöscht hätte sein sollen - kann eine Berichtigung oder Löschung verlangt werden. Nach §20 DSGVO müssen die Daten auf Verlangen in einer maschinenlesbaren Form ausgehändigt werden.
Für die Auskunft an sich steht Report RPLERDX0 - den es schon recht lange gibt - zur Verfügung. Allerdings kann damit nur ein Ausdruck gemacht werden, eine maschinenlesbare Datei kann aktuell damit nicht erstellt werden.

Unserer Meinung nach wird das ein sehr wichtiges Thema werden. Datenmissbrauch bzw. insgesamt der Umgang mit Daten ist in aller Munde und die ersten Urteile zur DSGVO werden nicht lange auf sich warten lassen. 

Dieser Artikel basiert auf den Upgrade-Empfehlungen zur Unterstützung der DSGVO-Konformität und den Ergänzungen dazu und stellt die DSGVO und das BDSG neu nicht vollständig dar - und ist natürlich keine Rechtsberatung. 

Montag, 26. März 2018

PY DE - Inhalt Support package 15.03.2018 (Nummer C4 für Release 6.04)

Behördenkommunikation 
Hinweis 2597844 - SV: Test- und Echt-Eingangsmeldungen vom GKV-Kommunikationsserver: Programmfehler wird behoben. Der Hinweis enthält eine ausführliche Erklärung und Beschreibung
Hinweis 2606290 - SV: Fehlerrückmeldungen für den UV-Stammdatendienst: In der Korrekturanleitung der Version 2 des SAP Hinweises fehlt eine Codingänderung. Dadurch kommt es zu Fehlernachrichten. Installieren Sie in dem Fall die Korrekturanleitung aus der neuen Version des Hinweises

Bescheinigungen 
Hinweis 2597813 - Arbeitsbescheinigung § 312 SGB III, Fehler bei der Bescheinigung des fiktiven Entgelts II: Bei der Bescheinigung des fiktiven Bruttoarbeitsentgelts unter Punkt 7 treten Fehler auf. Zum einen betrifft dies Altersteilzeitfälle (wenn Hinweis 2497479 eingespielt wurde) und bei Fällen mit Kurarbeitergeld. Diese werden hiermit korrigiert

Betriebliche Altersversorgung Deutschland 
Hinweis 2592860 - Gesetzliche Unverfallbarkeit: Korrekturen und Erweiterungen: Fehlerbehebung für Hinweis 2510128, das die Regelungen für die Umsetzung der EU-Mobilitätsrichtlinie angepasst hat

DEÜV/Unfallversicherung 
Hinweis 2597788 - UV-Jahresmeldungen: UV-Grund A09 wird nicht ermittelt bei Beitragsmaßstab 4-6: Programmfehler wird behoben
Hinweis 2585008 - DEÜV-Sofortmeldung und BV-DEÜV: Fehler in DSME-Datensatzversion 04: Programmfehler wird behoben und es wird für die DEÜV Sofortmeldungen der neue Meldungstyp Z eingeführt, der bereits in anderen SV-Meldeverfahren vorhanden ist
Hinweis 2597958 - UV-Jahresmeldungen: Erstellte Meldungen in Version 03 werden nach Einspielen des Jahreswechsel-HRSP nicht in Version 04 neu erstellt: Programmfehler wird behoben
Hinweis 2602535 - BV-DEÜV: Meldungen für die Personengruppe 190 werden nicht bescheinigt: Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 2418203
Hinweis 2599057 - UV-Meldeverfahren:Auswertung des Startdatums bei der Erstellung des elektronischen Lohnnachweises: Die maschinelle Korrekturanleitung wurde ergänzt. Nun ist sichergestellt, dass der jeweilige elektronische Lohnnachweis nicht erstellt wird, wenn ein Startdatum ohne Betriebsnummernangabe der abrechnenden Stelle in der Tabelle eingetragen ist. Beachten Sie aber weiterhin, dass bei der Erstellung des elektronischen Lohnnachweises zunächst alle selektierten Personalnummern ausgewertet werden und bei dieser Auswertung Fehlernachrichten für das Reportprotokoll erzeugt werden können
Hinweis 2595742 - UV-Meldeverfahren: Neuer Parameter für den Prüfreport - Nachrichten ins Notification Tool schreiben: RPUUVAD0_GT_CHECK kann jetzt auch ins Notification Tool schreiben
Hinweis 2595885 - UV-Jahresmeldungen: Falsche Meldedaten bei WPBP-Splits - Korrektur von SAP-Hinweis 2552692: Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 2552692
Hinweis 2595690 - UV-Meldeverfahren: Lohnart /6UP (Beitragsmaßstab) nur für aktive Zeiträume bilden: Programmkorrektur
Hinweis 2596920 - UV-Meldeverfahren: Unterjähriger el. Lohnnachweis mit Meldegrund UV05 wird nicht erstellt: Programmkorrektur.

Direktversicherung 
Hinweis 2592511 - BRSG: Korrekturen nach dem XMAS HRSP 06: Es werden Korrekturen zum Betriebsrentenstärkungsgesetz ausgeliefert. Diese werden im Hinweis detailliert beschrieben
Hinweis 2598485 - BRSG: Korrekturen nach dem XMAS HRSP 07: Es werden Korrekturen zum Betriebsrentenstärkungsgesetz ausgeliefert. Diese werden im Hinweis detailliert beschrieben

ELStAM Verfahren 
Hinweis 2598409 - ELStAM: Keine Zuordnung zur Personalnummer bei unzureichender Leseberechtigung des Infotyps Organisatorische Zuordnung (IT01): Beim Ausführen des Programms erfolgt keine Zuordnung der ELStAM Daten zur Personalnummer. Im Ausgabeprotokoll wird die Fehlermeldung "Pernr zur IdNr …. nicht eindeutig" angedruckt. Der Report RPCE2SD0_IN sollte nur von Benutzern mit ausreichender Berechtigung gestartet/ausgeführt werden. Weitere Informationen können Sie dem Hinweis entnehmen
Hinweis 2551395 - ELStAM: Anpassungen ELStAM Information - Letzte Meldung (2): Bei der Ausgabeliste wird in unter der Überschrift "Letzte Meldung" nicht die aktuellste Meldung angedruckt. Dies wird hiermit korrigiert. Es wird jetzt die Meldung angezeigt, deren Antwort noch nicht ins System eingespielt wurde
Hinweis 2606442 - rvBEA: Löschen von HRDE_SVRVBEA_XSDANYTYPE_SA_TAB: Programmfehler wird behoben und es wird für die DEÜV Sofortmeldungen der neue Meldungstyp Z eingeführt, der bereits in anderen SV-Meldeverfahren vorhanden ist
Hinweis 2601766 - ELStAM: Korrekturen Verteiltes Reporting - Meldungen sammeln: Dieser Hinweis betrifft nur Kunden, die das verteilte Reporting nutzen und ist eine Erweiterung zu Hinweis 2594514
Hinweis 2582703 - ELStAM: Aktualisieren von Steuerdaten bei Verfahrenshinweis 552020103 und 552020102: Programmkorrektur

Nachversicherung 
Hinweis 2589602 - Fehlerhafte Warnungsausgabe bei Freigabe von Personalvorgängen: Hinweis korrigiert Hinweis 2492199.

Pfändung / Abtretung 
Hinweis 2583180 - Pfändungsreports: Fehler bei vernichteten Abrechnungsergebnissen: Diverse Pfändungsreports werden korrigiert. Die Fehler treten auf, wenn der Report Pfändungsergebnisse verarbeitet, bei denen die zugehörigen Abrechnungsergebnisse vernichtet sind
Hinweis 2600349 - Falsche Pfändungsgrundlage bei pfandfreien AVmG-Verträgen: Wenn im IT 699 Verträge als pfandfrei gekennzeichnet sind, gehen die berechneten Beiträge fälschlicherweise als steuer- und beitragspflichtige Pfändungsgrundlage ein. Dadurch wird eine zu hohe Pfändungsgrundlage ermittelt. Der Fehler tritt erst ab 2018 auf und nur dann, wenn das Kennzeichen "Altersvorsorge nicht pfändbar § 251c im Infotyp Altersvermögensgesetzt" gesetzt ist.

Public Sector 
Hinweis 2606827 - TV-L: Höherwertige Tätigkeit aus Gruppe E9 mit neuer Stufe 4A fehlerhaft: Das Problem tritt nur auf, wenn im TV-L die stufengleiche Höhergruppierung aktiviert ist. Fehler wird hiermit behoben
Hinweis 2595297 - Stufensteigerung/TV-L: Besondere Umstufungsregeln aufgrund Tarifeinigung vom 17.02.2017: Im Zuge der Tarifeinigung im TV-L vom 17.2.2017 gibt es besondere Anforderungen an die Stufensteigerung, die derzeit nicht abbildbar sind. Diese werden hier ausgeliefert. Der Hinweis beschreibt dies detailliert. Zusätzlich wird allerdings noch Hinweis 2603304 benötigt
Hinweis 2583647 - Stufensteigerung: Unterstützung des Merkmals PRVAR: Korrektur, damit das Merkmal PRVAR im öffentlichen Dienst bei der Stufensteigerung berücksichtigt wird
Hinweis 2596620 - Falsche Stufenermittlung bei Höhergruppierung: Bei einer Höhergruppierung wird die neue Stufe falsch ermittelt. Dieser Hinweis korrigiert 2520655
Hinweis 2594103 - JSZ bei Wechsel vom Ausbildungs- ins Beschäftigtenverhältnis im November: Programmfehler wird behoben
Hinweis 2603876 - Personalstandstatistik: Eingabefeld EF13 (Laufbahngruppe/ Einstufung), Eingabefeld EF43 (Art des Tarifvertrages): Programmerweiterung für Eingabefeld EF13 und EF 43.

SI Notifications 
Hinweis 2605311 - BEA: Entgeltdaten DBEN Fiktivbrutto (04/2018): betrifft die Arbeitsbescheinigung nach § 312 SGB III DSAB Es wird ein falsches Fiktivbrutto bescheinigt, wenn ein Mitarbeiter in Altersteilzeit in einem Teilzeitmodell arbeitet
Hinweis 2607443 - BEA: PDF-Formular (05/2018): Es wurden Fehler in der Arbeitsbescheinigung korrigiert: Punkt 5.1. und Punkt 9.1
Hinweis 2578316 - EEL: Anzeigefehler im Infotyp 0651, Subtyp 1: Das Feld "Das Arbeitsverhältnis wurde aufgelöst am " wird nicht korrekt dargestellt, falls der Mitarbeiter mehrere Sätze im IT699 Subtyp 1 besitzt. Dieser Fehler wird behoben
Hinweis 2606445 - VAV: Fehler im Notification Tool wenn keine RV-Nummer ermittelt werden kann: Korrektur von Hinweis 2483620
Hinweis 2603340 - EEL: Stornierungen von Meldungen aufgrund von Inhalten im Datenbaustein DBAE: Dieser Hinweis ergänzt Hinweis 2587691. Der Fehler tritt nur bei Rückrechnungen in das Jahr 2017 auf
Hinweis 2603330 - EEL: Korrektur Sachbearbeiterliste Prozesssicht: Hiermit wird 2561481 korrigiert
Hinweis 2582042 - BEA: Meldungen im Status neu löschen wenn kein IT0700 (02/2018): Durch diesen Hinweis werden auch Personalnummern noch einmal verarbeitet, die Meldungen in den Status "Neu", "Fehlerhaft" oder "zu übertragen" haben. Sollten zu diesen Meldungen nun keine Infotypsätze vorhanden sein, werden die Meldungen gelöscht
Hinweis 2572122 - rvBEA: Korrekturen und Ergänzungen zur Auslieferung des Teilverfahrens GML57: diverse Änderungen und Ergänzungen zum rvBEA Teilverfahren GML57
Hinweis 2588628 - EEL: Sachbearbeiterliste Prozesssicht - Korrektur des Verhaltens der ALV Liste bei Statuswechsel einer Meldung: Programmfehler wird behoben
Hinweis 2570911 - VAV: Anzeige des ermittelten Ergebnisses in der Übersicht der Sachbearbeiterliste: Mit diesem Meldeverfahren können Arbeitgeber und Zahlstellen bei der Datenstelle der Rentenversicherung für Arbeitnehmer und Versorgungsbezieher Versicherungsnummern maschinell abfragen. Das Feld wird nun auch bereits in der Übersichtsliste der Sachbearbeiterliste für Eingangsmeldungen und nicht nur in der Detailanzeige aufgeführt
Hinweis 2601435 - BEA: Arbeitszeit DBEZ (03/2018): Es werden Fehler im Report BEA-Meldungsersteller bei der Arbeitsbescheinigung EU korrigiert. Details können dem Hinweis entnommen werden
Hinweis 2587034 - AAG: Storninerung von Ausgangsmeldungen in Zeiträumen ohne Abrechnungsergebnisse: Es werden die Datensätze aus IT 0283 nicht berücksichtigt. Der Fehler wurde behoben

Sozialversicherung 
Hinweis 2603298 - Insolvenzverfahren: Falsche DEÜV-Meldungen zum untermonatigen Ende der Freistellung: Wenn das Ende der Freistellung untermonatig endet, wir die Abmeldung mit Meldegrund 72 mit falschem Endedatum erstellt. Die betroffenen Mitarbeiter müssen nach der Programmkorrektur auf das Ende der Freistellung zurückgerechnet werden
Hinweis 2605256 - IT0029: Ergänzung zu SAP-Hinweis 2581566: Ergänzung zu Hinweis 2581566. Sie wollen einen Satz für IT0029 mit UV-Besonderheit anlegen. Wenn Sie dabei bereits vorhandene Einträge aus der Wiederholgruppe entfernen ohne den Knopf "Berufsgenossenschaften/Gefahrentarifstellen löschen" zu verwenden, kann es vorkommen, dass Sie den Satz nicht sichern können. dies wird hiermit korrigiert
Hinweis 2590364 - §23c SGB IV: Korrekturen XXXI: fehlerhafte Ermittlung der beitragspflichtigen Einnahme für freiwillig Versicherte in Monaten mit SV-Split: Der Fehler tritt nach der Einspielung von Hinweis 2435458 auf und wird hiermit korrigiert.
Hinweis 2596000 - SV-Meldewesen: Detailanzeige für inkonsistente Eingangsmeldungen in der Sachbearbeiterliste: Korrektur von Hinweis 2134828
Hinweis 2571076 - Fiktivläufe SV: Lohnsteuerjahresausgleich in Netto-Fiktivläufen verhindern: In den Fiktivläufen der Sozialversicherung, die ein Netto berechnen, wird im Abrechnungsmonat Dezember das Ergebnis dadurch verfälscht, dass im Fiktivlauf ein Lohnsteuerjahresausgleich stattfindet. Es kommt dann evtl. zu Steuerrückerstattungen bzw. zu einer vollkommen anderen Steuerberechnung als in den anderen Monaten, in denen der Fiktivlauf laufen würde. Eine detaillierte Lösungsvorgehensweise wird im Hinweis beschrieben. Es sind Schemen anzupassen.

Steuern 
Hinweis 2596125 - DLS: Arbeitnehmerstammdaten Berufsbezeichnung fehlt in manchen Fällen: Programmfehler wird behoben

Versorgungsadministration 
Hinweis 2597317 - Falsche Höchstgrenze/Mindesthöchstgrenze nach § 53 Abs. 2 Nr.1 BeamtVG: Der Fehler tritt lediglich auf für Ruhestandsbeamte mit Grund Eintritt Versorgung Dienstunfall oder Kriegsversorgung. Dieser Hinweis korrigiert 2441279
Hinweis 2590527 - Vorbereitung Anzeigetransaktion für Versorgungs- und Nachversicherungsadministration 2: In der Versorgungs- und Nachversicherungsadministration gibt es keine Möglichkeit Personalvorgänge lediglich anzuzeigen. Es fehlt eine Anzeigetransaktion, mit der keine Veränderung der Daten der Vorgänge vorgenommen werden kann. Hiermit werden verschiedene Vorbereitungen zur Verfügung gestellt. Die Auslieferung der Anzeigetransaktion erfolgt mit einem späteren Hinweis
Hinweis 2590079 - Erweiterung des Adressfeldes in den Smartforms-Formularen: Der Hinweis wurde ergänzt: Bescheide der Nachversicherung werden ebenfalls angepasst.
Hinweis 2571510 - Versorgungsausgleich: Aussetzung der Kürzung und Kürzung mit Teilanpassung für Hinterbliebene fehlerhaft: Die Korrektur hinsichtlich der Auswirkung auf die Kürzung bei der Hinterbliebenene wird mit der Teilapplikation VAC4 aktiviert. Diese ist im Standard ab 1.1.2019 gültig.
Hinweis 2586244 - Versorgungsausgleich: Abbruch der Versorgungsberechnung mit Fehlermeldung "kein Eintrag in T7DEPBSVAVG02": Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 2415732.
Hinweis 2586841 - Zwangspensionierungsverfahren: Feld 'Gültig ab' im PTV 'Kürzung Versorgungsausgleich' nicht automatisch vorbelegt: Es wird eine Korrektur zu 2588636 ausgeliefert.
Hinweis 2562003 - Berücksichtigung Hinzurechnungsbetrag in Sonderzahlung für Höchstgrenze nach Art. 83 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 BayBeamtVG: Es wird die Klarstellung des Fachministeriums des Landes Bayern bei der Berechnung der Höchstgrenze nach Art. 83 Abs 2 S 1 Nr 3 BayBeamtVG umgesetzt.
Hinweis 2596689 - Feld "Kind vor 2015 geboren" erscheint unabhängig vom Datum Eintritt Versorgung: Korrektur zu Hinweis 2574272
Hinweis 2564223 - Dienstrecht Hessen: Kindererziehungs- und Pflegezuschläge i.V.m. Höchstgrenze §§ 58, 59 HBeamtVG: Dieser Hinweis korrigiert 2525377.
Hinweis 2608851 - KEZ: Feld "Kind vor 2015" nicht zum Stichtag 01.01.2018 der Teilapplikation vorhanden: Dieser Hinweis korrigiert 2596689

Zusatzversorgung 
Hinweis 2597170 - ZV-Meldewesen: Gültigkeit der internen Konsistenzprüfung "ANM / ABM Überlappung": Änderung wird notwendig, nachdem Hinweis 2497250 eingespielt wurde