Freitag, 10. März 2017

PY DE - Inhalt Support package 09.02.2017 (Nummer B0 für Release 6.04)

Deutschland 
Hinweis 2418099 - Technische Dokumentation für allgemeine Werkzeuge Personaladministration: Korrektur der technischen Dokumentation einer Klasse der allgemeinen Werkzeuge Personaladministration (nicht vorab einbaubar)

Behördenkommunikation 
Hinweis 2410579 - SV: Erweiterung des Programms RPUSVKD1: Programmkorrektur, damit die PIN auch bei PSE Dateien korrekt funktioniert

Bauwirtschaft 
Hinweis 2403273 - Vorarbeitgeberdaten: Infotyp 0190 Anzahlfeld im Table Control ist zu kurz definiert: Nun können auch 1000 oder mehr Ausfallstunden erfasst werden, dies war bisher nicht möglich
Hinweis 2397569 - 13. ME: Kürzung bei Erziehungsurlaub / unbezahltem Urlaub: Bisher wurde in DBAU 13ME der berechnete Betrag nicht gemäß TV13 gekürzt. Dies wird hiermit korrigiert.
Hinweis 2414610 - SKV: RPCBKVD0 bricht mit Laufzeitfehler COMPUTE_BCD_OVERFLOW ab: Programmfehler wird behoben

DEÜV/Unfallversicherung
Hinweis 2406200 - UV-Meldeverfahren: Korrekturen 2: Diverse Korrekturen zum UV-Meldeverfahren
Hinweis 2396786 - DEÜV: Korrekturen XXXII: Diverse Korrekturen zum UV-Meldeverfahren (Achtung die V_T5D4EL muss mit dem Produktivmandanten abgeglichen werden)
Hinweis 2412650 - UV-Meldeverfahren: Kleinere Korrekturen: Diverse Korrekturen zum UV-Meldeverfahren (Manuelle Nacharbeiten beachten)
Hinweis 2417957 - UV-Jahresmeldungen: Fehler beim Meldungsabgleich führt zu Ermittlung falscher Annahmestelle: Diverse Korrekturen zum UV-Meldeverfahren . Bitte beachten: zum 1.1.2017 hat sich lediglich die Annahmenstelle der Deutschen BKK geändert, die technische Fusion erfolgt erst im Laufe von 2017.
Hinweis 2418392 - RPUBGDD0: in Produktivsystem kann T5D32_UV_S nicht aktualisiert werden: Programmkorrektur
Hinweis 2415192 - DEÜV: Korrekturen XXXIII: Diverse Korrekturen im Bereich DEÜV
Hinweis 2414167 - RPUBGED0: Korrektur 01/2017 (%,Merkmalwerte, Nicht-UV-Pflichtig): Programmfehler im Report "Abgleich der Berufsgenossenschaften"
Hinweis 2401454 - UV-Meldeverfahren: Sapscript-Formular für die UV-Beitragsabrechnung: Die UV Beitragsabrechnung wird hiermit noch zusätzlich im SAP Script Formular zur Verfügung gestellt.
Hinweis 2410287 - UV-Meldeverfahren: Meldedatei für Stammdatenabfrage 2017 wird nicht erstellt: Korrektur des Programms zur Erstellung der UV-Meldedateien
Hinweis 2410222 - UV-Meldeverfahren: Korrekturen 3 / 2017: Diverse Korrekturen zum UV-Meldeverfahren

ELStAM Verfahren 
Hinweis 2406199 - ELStAM Checktool: Anpassung der Datumsangabe in der Fehlernachricht: Der Hinweis wird benötigt, wenn Sie das Verfahren zum Austausch der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale und das Analysetool Checktool verwenden.
Hinweis 2410806 - ELStAM Checktool: Ausbau des SAP-Hinweises 2372128 nach JW HR SP: Nach dem Einspielen des Jahreswechsel HR SPs E1 kann es beim Modifikationsabgleich zum Ausbau von Hinweis 2372128 kommen. Der Fehler tritt nicht auf, wenn vor dem Einspielen des Jahreswechsel HR SPs der Hinweis 2408559 vorhanden ist.
Hinweis 2417094 - ELStAM Checktool: Verbesserungen 01/2017: Programmkorrektur
Hinweis 2410594 - ELStAM: Korrekturen und Verbesserungen 01/2017: Programmfehler werden behoben

SI Notifications 
Hinweis 2414652 - EEL: Korrekturen 02/2017: Diverse Programmkorrekturen bei EEL-Meldungen
Hinweis 2397652 - EEL: Korrekturen zum Notification Tool: Programmkorrektur

Pfändung / Abtretung
Hinweis 2379553 - Unpfändbarkeit von steuerfreien Sonntags-, Feiertags oder Nachtzuschlägen: Die veraltete Korrekturanleitung wird ersetzt. Siehe Hinweis 2427134
Hinweis 2411382 - Fehler in Drittschuldnererklärung bei fehlendem IT 0112-Satz: Fehlt der aktuelle IT0112 Satz , so wird die Forderung dieser Pfändung in der Drittschuldnererklärung nicht korrekt angezeigt. Wenn eine Warnung auftritt , legen Sie für die aktuelle Periode einen IT0112 Satz mit den korrekten Daten an. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie die Drittschuldnererklärung manuell korrigieren.
Hinweis 2410544 - PFNF: Arbeitnehmer-Pflichtbeiträge zur Zusatzversorgung werden doppelt abgezogen: Der Fehler tritt auf, wenn die Nettomethode mit Fiktivrechnung verwendet wird und wenn wie in 1473202 die Ausweislohnarten der AVmG Vertragsbestandteile in der Verarbeitungsklasse 72 mit Ausprägung 4 geschlüsselt sind. Dies betrifft nur den Öffentlichen Dienst. Hinweis 2413341 - Pfändbarkeit von Sonnt.-, Feiert- und Nachtzuschlägen für Mehrarbeit: Programmkorrektur
Hinweis 2398213 - EP: Falsche Tilgungsdifferenzen bei rückwirkenden Änderungen von unbezahlten Abwesenheiten: Achtung nach Einspielung der Korrektur muss das Schema DSVI abgeglichen werden

Sozialversicherung 
Hinweis 2411528 - DSV: Unbeabsichtigte Abstellung von Lohnart /3K4: Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 2359222.
Hinweis 2413613 - Pflege der Bankdaten von Kassen: Anpassung aufgrund der Änderungen von Hinweis 2348450: Diese Anpassung ist notwendig, aufgrund der Änderungen von Hinweis 2348450.

Steuern
Hinweis 2415850 - Personalrechenschema DNET: Aufnahme der Personalrechenregel DSN4: Die Personalrechenregel DSN4 wurde mit Hinweis 2387386 nicht ausgeliefert. Dies wird hiermit nachgeholt.
Hinweis 2398985 - LStB: Berechnung der SV-Beiträge bei DBA/ ATE: Fehlende Personalrechenregel und Korrektur. Der Fehler tritt auf bei Zahlung sonstiger Bezüge und rückwirkender Steuerbefreiung.
Hinweis 2412630 - LStA: Korrekturen zur Anmeldung von Arbeitskammerbeiträgen Saarland/Bremen: Dieser Hinweis wurde durch 2414964 korrigiert und ist nun obsolet
Hinweis 2414964 - LStA: Summenkennzahl 48 ab 2017 obligatorisch: Dieser Hinweis ersetzt Hinweis 2412630. Ab 2017 ist die Summenkennzahl 48 bei der Lohnsteueranmeldung obligatorisch.
Hinweis 2401352 - DBA/ATE - Korrektur zum Schema DSVB im öffentlichen Dienst: Zusätzliche Auswertung der Steuerpflicht: Bei Mitarbeitern im öffentlichen Dienst, welche gemäß DBA steuerbefreit sind, werden SV-Beiträge der Hinzurechnungsbeträge der Zusatzversorgungskasse auf der Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesen. Dies wird hiermit korrigiert.
Hinweis 2335549 - Korrekturen für Selektionskriterien von RPCTXKD0: Programmkorrektur
Hinweis 2411240 - IT 0012: Allgemeine Korrekturen zum Vorschlagswert für den Bescheinigungszeitraum: Es liegt ein Programmfehler vor, der hiermit korrigiert wird.

Public Sector 
Hinweis 2410567 - Fehlerhaftes Mustercustomizing im Zuge der Tariferhöhung TVöD/VKA in 2017: Die Auslieferung benötigen Sie nur, wenn Sie ihre eigenen Einträge über einen Abgleich gegen Mandant 000 pflegen. Sofern die Änderungen in T510 über Report RPU51000 und nicht durch Abgleich gegen Mandant 000 vorgenommen haben, sind sie von den falsch abgegrenzten oder fehlenden Einträgen nicht betroffen.
Hinweis 2391952 - Tarifeinigung im SuE vom 30.09.2015, hier: Garantiebetrag: Der Hinweis beschreibt 3 Situation betreffend der Behandlung von Fällen, die in Hinweis 2302788 beschrieben wurde und bei denen noch der Umgang mit dem Garantiebeitrag offen war.
Hinweis 2409260 - Tariferhöhung 2016 (TVöD/VKA): Korrekturen und Erweiterungen: Nachträgliche Korrekturen zu Hinweis 2326530. Außerdem wird noch der Übergang von E9 nach E9A oder E9B bzw. E13 nach E14 genauer geregelt. Hinweis 2326530 ist Voraussetzung für diesen Hinweis.
Hinweis 2417996 - IdNr.-Kontrollverfahren Kindergeld: Verbesserung der Performance des Reports RPCKGVD0_OUT (Sammeln der Meldungen bzw. Meldedatei erstellen): Programmfehler wird behoben

Versorgungsadministration 
Hinweis 2416354 - Unvollständige Statusprüfung bei Personalvorgang Zahlungen § 50 a,b,d,e: Programmfehler wird behoben. Es sind manuelle Tätigkeiten notwendig.
Hinweis 2384642 - Kundeneigene Einkommensarten: Aktivierung per Stichtag: Nach Einspielen des Hinweises steht ein zusätzlicher Parameter Datum der Abrechnungsperiode zur Verfügung.

Zusatzversorgung 
Hinweis 2408154 - ZVE-Wechsel rückgängig gemacht: Fehler "intern: ANM / ABM Überlappung: Modus A VIRTUAL_DATABASE": Korrektur zum Hinweis 1912225

Auswertung / Statistik 
Hinweis 2414034 - HR-DEH: Arbeitskostenerhebung 2016 - Kleinere Korrekturen (2): Diverse Korrekturen zur Arbeitskostenerhebung
Hinweis 2408625 - RPCEHCD1: CSV-Dateien werden überschrieben: Programmfehler wird behoben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen