Donnerstag, 21. Mai 2015

PY DE - Inhalt Support package 14.05.2015 (Nummer 87 für Release 6.04)

Abrechnung allgemein
Hinweis 2158200 - IT0021: Fehler bei Familie-/Bezugsperson mit Geschlecht "unbekannt": Mit der Korrektur wird nur noch beim Anlegen eines Datensatzes im IT 0021 ein Vorschlagswert für das Geschlecht angeboten

Betriebliche Altersversorgung Deutschland 
Hinweis 2141595 - RBM: Berichtigte Meldung auf fehlerhaft setzen und neu erstellen: Mit der Korrektur wird auch der direkte Statuswechsel von berichtigt zu fehlerhaft in der Sachbearbeiterliste zugelassen. Bislang ging das nur über den Umweg von berichtigt über erledigt zu fehlerhaft

Bauwirtschaft 
Hinweis 2086895 - SKV: Verbesserungen der Prüfungen im Meldeverfahren: Hiermit werden neue und verbesserte Prüfungen für Daten im Zusammenhang mit dem Meldeverfahren der Sozialkasse ausgeliefert. Die Prüfungen wurden mit der Sozialkasse Wiesbaden abgestimmt. Bitte beachten Sie, dass der Hinweis 2149465 " SKV Voraussetzungen für Verbesserungen der Prüfungen im Meldeverfahren " Voraussetzung für diesen SAP Hinweis ist
Hinweis 2142776 - SKV: Formatierungen im Urlaubsnachweis: Das Formular wird korrigiert Kundenformulare von HR_DE_BK_ANW müssen angepasst werden
Hinweis 2149465 - SKV: Voraussetzungen für Verbesserungen der Prüfungen im Meldeverfahren: Der mit diesem Hinweis ausgelieferte Report verhindert, dass umfangreiche manuelle Vor und Nacharbeiten im Zusammenhang mit 2086895 "SKV Verbesserungen der Prüfungen im Meldeverfahren" anfallen. Das Einspielen dieses Hinweises und das Ausführen des Reports NOTE_2149465 ist Voraussetzung für den Hinweis 2086895. Bauen Sie die Korrektur ein und führen Sie den Report NOTE_2149465 aus. Die erzeugten Objekte können Sie dann über einen Transportauftrag in die nachfolgenden Systeme transportieren. Die Lösung ist allerdings nur für HRSP verfügbar 
Hinweis 2154308 - SKV: Nachtrag Verbesserungen der Prüfungen im Meldeverfahren: Beim erzeugen der Sozialkassenmeldungen wird Fehler 899 erzeugt. Dieser Fehler ist ausgelöst durch Hinweis 2086895. Der Fehler wird hiermit behoben 
Hinweis 2154848 - SKV: Vermeidung von Warnungen in Fiktivläufen (Nachtrag zu "Verbesserung der Prüfungen im Meldeverfahren"): Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 2086895

ELStAM Verfahren 
Hinweis 2132751 - ELStAM: Korrekturen und Verbesserungen 07/2015: Korrekturen für im laufenden Betrieb festgestellte Fehler und Verbesserungen am ELStAM Prozess
Hinweis 2144872 - ELStAM: Korrekturen und Verbesserungen 09/ 2015: Korrekturen für im laufenden Betrieb festgestellte Fehler und Verbesserungen am ELStAM Prozess

EEL, AAG, Zahlstellenverfahren 
Hinweis 2135287 - DBVO in Sachbearbeiterliste: Die Sachbearbeiterliste RPCEELD0_IN wurde erweitert. Diese Korrektur wird nur per SP ausgeliefert
Hinweis 2147623 - EEL: Korrekturen 6/2015: Diverse EEL Korrekturen
Hinweis 2150038 - ZMV: Anpassung der Fehlerprüfung bei der Zahlstellennummer: Es wird nur noch die Prüfung durchgeführt, dass die Zahlstellennummer in den ersten drei Stellen mit 106, 107 oder 108 beginnt

Entgeltnachweis, Lohnkonto, Lohnjournal 
Hinweis 2158681 - RPCEDTD0: Falscher Andruck der Lohnarten zum Zusatzbeitrag bei Störfällen: Der Hinweis korrigiert die Lohnarten der "Gesetzlichen Abzüge" (Gruppe 24), so dass für jede Lohnart jeweils eine andere Untergruppe verwendet wird. Wenn Sie SAP Standardformulare verwenden, kopieren Sie die Formulare mit der Transaktion PUFK aus dem Auslieferungsmandanten in Ihren Produktivmandanten

Pfändung / Abtretung
Hinweis 2120805 - EP: Bereinigung Pfändungsergebnisse XXI: Dieser Hinweis ist derzeit lediglich für verschiedene Pilotkunden relevant. Für alle anderen Kunden haben die Erweiterungen keine Auswirkungen
Hinweis 2140457 - Falscher Tilgungsbetrag durch Fehler bei Arbeitgeberkosten: Programmfehler wird behoben
Hinweis 2147692 - EP: Bereinigung Pfändungsergebnisse XXII: Dieser Hinweis ist derzeit lediglich für verschiedene Pilotkunden relevant. Für alle anderen Kunden haben die Erweiterungen keine Auswirkungen

Sozialversicherung
Hinweis 2089383 - Codepage-Konvertierung TemSe: Programmfehler wird behoben

Steuern
Hinweis 2146489 - IT 0012: Änderungen Bescheinigungszeitraum: Hiermit wird die Ablauflogik des IT 002 so angepasst, dass sie sich bei der manuellen Pflege der IT-Daten korrekt verhält. Außerdem wird Report PRITXAD0 ebenfalls angepasst
Hinweis 2147546 - LStB: Sammeln von zukünftigen Lohnsteuermeldungen verhindern: Eine weitere Prüfung wurde implementiert
Hinweis 2148817 - Datenüberlassung: Verbesserung des Protokolls: Programmfehler wird behoben
Hinweis 2157115 - RPITXAD0: Auswertung ELStAM-Felder: Durch diesen SAP Hinweis wird bei der Teilung eines Infotypsatzes der Inhalt des Feldes "Sonderverarbeitung Abmeldung" im Datensatz mit neuem Gültigkeitsende (1.Teil des ursprünglichen Datensatzes) gelöscht. Im Datensatz mit neuem Gültigkeitsbeginn (2. Teil des ursprünglichen Datensatzes) wird der Inhalt des Feldes "Sonderverarbeitung Anmeldung" ebenso gelöscht, wie die Sonderverarbeitung "Anmeldung mit Abmeldung Vorgängersatz".

Public Sector
Hinweis 2142660 - TVöD Bund: Neue Berechnungsgrundlagen für Zuschläge bei Entgeltgruppe 9a: Bedingt durch den Änderungstarifvertrag Nr. 9 TVÜ-Bund vom 17.10.2014 variieren die für Zeitzuschläge zu Grunde zu legenden Stundenentgelte bei der Entgeltgruppe E9A, sofern die berleitung in diese Entgeltgruppe zum 1.1.2014 aus der Entgeltgruppe E9 heraus erfolgte 
Hinweis 2147400 - Lohnart /0OL wird falsch berechnet wegen Operation TABLO: Bereitschaftsgeld TVÖD: Eine Rückrechnung betroffener Fälle ist nur erforderlich, wenn Sie in Tabelle T510 Einträge für die Lohnart /0OL zeitlich abgegrenzt haben. Sofern Sie die Operation TABLO mit Parameter Q510 oder R510 für eigene Zwecke verwendet haben, sollten Sie die Verwendung prüfen und entsprechend vorgehen 
Hinweis 2154211 - Kennzeichen des Tarifbereichs wird uneinheitlich gelesen: Sofern die Tabelle T5DPBS3A richtig gepflegt ist, sollte es durch diesen Hinweis zu keinerlei Änderungen im Systemverhalten kommen. Richtig bedeutet: Ist in einem Tabelleneintrag nur die Tarifart gefüllt, die "Tarifart neu" jedoch entweder nicht oder mit derselben Tarifart, dann bezieht sich das Kennzeichen des Tarifbereichs auf diese Tarifart. Ist die "Tarifart neu" jedoch mit einer abweichenden Tarifart gefüllt, dann bezieht sich das Kennzeichen des Tarifbereichs auf die neue Tarifart

Nachversicherung 
Hinweis 1947645 - Fehler bei Nachberechnungen: Durch diesen Hinweis wird eine neue Teillapplikation NV08 bereitgestellt. Ist diese aktiv, werden die dynamisierten Anspruchszeiträume beim Speichern nicht mehr verdichtet. Zusätzlich werden bei einer Nachberechnung die bereits verdichteten Anspruchszeiträume der Vorberechnung erneut, ohne die Verdichtung erzeugt, damit in der Nachbrechnung keine fehlerhaften Differenzen entstehen. Desweiteren werden nur noch die Differenzbeträge mit neuen Dynamisierungsfaktoren multipliziert anstatt das gesamte RV-pflichtige Entgelt. Die Teillapplikation NV08 wird zum 1.1.2016 automatisch aktiv. Sie können diese über die Pflege-View V_T596D zu einem früheren Zeitpunkt aktivieren
Hinweis 2129252 - Bankverbindung in Formular Erstattung nach §26 SGB IV: Es wird nun das HR-Merkmal ZLSCH ausgewertet, um den Zahlweg zu ermitteln. Bitte pflegen Sie dieses Merkmal für die Ausprägung Infotyp 0882 und Land DE. Falls Sie eigene Versionen des Formulars einsetzen, müssen Sie die folgenden Anpassungen am SmartForms Formular HRPBSDENV_ANSCHREIBEN_ERST_P26 in Ihr Formular übernehmen
Hinweis 2159713 - Keine korrekte Nachberechnung von Säumniszuschlägen: Nach aktueller Rechtsprechung ist einem öffentlichen Arbeitgeber jedoch grundsätzlich die Kenntnis von seiner Pflicht zur Nachversicherung zuzurechnen. Bei einer Unterlassung der Nachversicherung ist daher in der Regel "Vorsatz" zu unterstellen, woraus folgt, dass die verlängerte Verjährungsfrist (30 Jahre) greift. Dies wird hiermit umgesetzt

Versorgungsadministration 
Hinweis 2100773 - VADM: Ausdruck über SAP Spool: Um einen korrekten Ausdruck der Bescheid zu gewährleisten, kann der Ausdruck nun über den SAP Spool erfolgen. Details zur Einrichtung können dem Hinweis entnommen werden
Hinweis 2125821 - Dienstrecht Land Bayern: Mütterrente II: Über diesen Hinweis erfolgt die Umsetzung für Bestandsfälle mit einem Datum Eintritt Versorgung vor dem 1.1.2015
Hinweis 2143278 - Dynamisierung des Kürzungsbetrags beim Versorgungsausgleich auch ohne Bezügeerhöhung: Bislang war es nicht möglich, Kürzungsbetrag beim Versorgungsausgleich ohne Bezügeerhöhung zu dynamisieren. Mit dem durch diesen Hinweis ausgelieferten Ereignis 20 wird das ermöglicht. Detaillierte Information zur Umsetzung können dem Hinweis entnommen werden 
Hinweis 2144193 - Versorgungsausgleich: Stichtag Besoldungsanpassung wird bei Dynamisierung doppelt berücksichtigt: Die Korrektur gilt allein für die Fallkonstellation, dass zum gleichen Stichtag Einträge für einzelne Besoldungsgruppen in der V_T7PBS00TRF_DAT vorgegeben sind, d.h. in der Spalte "von Trfgr" und "bis Trfgr" steht die gleiche Besoldungsgruppe. Sofern unterschiedliche Einträge zum gleichen Stichtag mit sich überlappenden Bereichen hinsichtlich der Wertigkeit vorliegen ist das Customizing anzupassen. Die Korrektur wird mit der Teilapplikation VAB6 aktiviert und ist im Standard ab 1.1.2016 gültig. Über V_T596 kann sie früher aktiviert werden
Hinweis 2146511 - Abzug Pflegeleistungen bei Auskunft Familiengericht: Als Stichtag der Auskunfterteilung wird nun defaultmässig der allgemeine Stichtag für gesetzliche Regelungen A_LAW_DATE verwendet. Um diesen zu übersteuern, pflegen Sie den abweichenden Berechnungsstichtag P0784-BDATE
Hinweis 2148742 - Planstatus Basisbezüge bei Auskunft Festsetzung Ruhegehalt: Fehlerkorrektur
Hinweis 2153219 - Abbruch beim Report zum Drucken der Erstattung nach § 10 VersStaatsV: "Kein Eintrag in Tabelle V_T596M für (Personalbereich)": Fehlerkorrektur
Hinweis 2153705 - Bescheid 0044: Änderung Text "Grund Eintritt Vers." in "Grund Versorgungsabschlag": Korrektur des Formulars
Hinweis 2154156 - Überspringen von Teilvorgang Basisbezüge führt zu falschem Versorgungsbezug: Mit der Korrektur wird im Fall, dass sich die ruhegehaltsfähigen Dienstbezüge zu 0 Euro ergeben eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben. Damit können Vorgänge in denen der Personalvorgang Basisbezüge nicht bearbeitet wurde, nicht mehr freigegeben werden. Die Korrektur wird mit der Teilapplikation VAB8 aktiviert und ist im Standard ab dem 1.1.2016 gütltig. Diese kann auch über V_T596D früher aktiviert werden
Hinweis 2157131 - Altersgeld (3): Erweiterungen werden umgesetzt

Auswertung / Statistik 
Hinweis 2150952 - RPCEHCD1: Verdienststrukturerhebung 2014: Korrektur IV: Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 2137653

Bescheinigungswesen 
Hinweis 2115983 - Korrekturen Bescheinigungswesen 2/2015: Es werden Korrekturen und Erweiterungen für die Bescheinigungen 0026, 0028 , 0029, 0040 außerdem beinhaltet er eine Korrektur zu Hinweis 1721797

Mittwoch, 13. Mai 2015

PY DE - Kundeneigene Nettozusage mit Übernahme SV + Zusatzbeitrag

Wenn man eine kundeneigene Nettozusage wie zum Beispiel gemäß Hinweis 1332117 - §37b: Nettohochrechnung bei Übernahme SV eingerichtet hat - Kopie Art der Nettozusage von 02 auf 92 - dann sollte man prüfen ob der seit Jahresanfang gültige Zusatzbeitrag mit berücksichtigt wird. Wenn nicht müssen die Lohnarten /3MC KV-ZB-EZ und /3ME KV-ZB-MK im V_T541A ergänzt werden.