Montag, 31. März 2014

PY DE - Inhalt Support package 10.04.2014 (Nummer 73 für Release 6.04)

Betriebliche Altersversorgung Deutschland
Hinweis 1943446 - VA Kürzung beim Ausgleichspflichtigen: Korrekturen und Erwei: Erweiterungen der Funktionalität zur Abbildung der Kürzung beim Ausgleichspflichtigen im Rahmen des Versorgungsausgleich
Hinweis 1967882 - BAV: Erweiterung der Abrechnungsfunktion P0201: Über diesen Hinweis wird die Abrechnungsfunktion P0201 „Einlesen Rentenbasisbezüge“ erweitert, so dass zusätzliche Informationen in die Tabelle V0 variable Zuordnung abgestellt werden können. Der Aufruf der Funktion P0201 erfolgt im Standard im Teilschema DGB0. Zur zeitabhängigen Aktivierung der neuen Funktionalität kann die Abrechnungsfunktion IF mit Parameter 2 ‚Jxx genutzt werden
Hinweis 1986564 - RBM: CSV-Meldung erstellen bei MZ01-Fehler 3003: Im CSV-Sonderlauf der MZ01-Meldungserstellung wird eine CSV-Meldung erstellt, wenn die letzte MZ01-Meldung mit Fehler 3004 von der ZfA abgelehnt wurde und in der Sachbearbeiterliste auf den Status „erledigt“ gesetzt wurde. Bei Fehler 3003 war dies bisher nicht der Fall. Übermittlung von Rentenbezugsmitteilungen per csc-Datei siehe Hinweis 1840444

SEPA
Hinweis 1982426 - SEPA-Lastschrift: Änderung des gewünschten Ausführungsdatums: Falls das Programm RPCDTAD0 das vom Abrechnungsprogramm ermittelten Einzugsdatum für eine SEPA Lastschrift ändert, wird dieses Datum in der Tabelle BT des Abrechnungsergebnisses nicht aktualisiert

Stammdaten
Hinweis 1987492 - Infotype 0597: Time constraint Z is wrong: Bei der Verarbeitung von IT0597 kann es zu Problemen kommen, da die Einstellung in T582A für Zeitwirtschaft auf Z gestellt ist, obwohl der IT kein Zeitwirtschafts-IT ist. Dies wird korrigiert

Behördenkommunikation 
Hinweis 1982955 - SV: Sammelhinweis Datenaustausch 1/2014: Fehlermeldungen des RPCSVPD0 Protokolls werden genauer erklärt

Bauwirtschaft
Hinweis 1969185 - Mindesturlaubsvergütung bei Skug: relevante Stunden betriebl: Bei einer betrieblichen Arbeitszeit, die die tarifliche monatliche Arbeitszeit übersteigt, wird in Monaten mit Winterausfall, manchmal eine zu hohe Anzahl von Stunden MUV Skug berücksichtigt. Die Summe aus bezahlten Stunden und den berücksichtigen MUV Skug Stunden soll die tarifliche Arbeitszeit nicht übersteigen. Falls die Funktionalität nicht benötigt wird, soll der Teilapplikation CIMS keine Lohnarten den Summenlohnarten zugeordnet werden
Hinweis 1983612 - Urlaub mit IT 2006: Verwendung der Tabelle T5DBF in der Abre: Im Protokoll der Funktion DBAU TZRA erscheint eine fehlerhafte Meldung
Hinweis 1989664 - Urlaub mit Infotyp 0005: Urlaubsbezahlung zu niedrig (evtl.: Gewerbliche Mitarbeiter mit Urlaubsansprüchen aus der Mindesturlaubsvergütung für das Vorjahr erhalten eine zu niedrige Urlaubsvergütung. Es kann sogar zu negativen Auszahlungen kommen. Hinweis: Stellen Sie den Bauurlaub auf IT2006 um (siehe Hinweis 1580146 und 1569672)
Hinweis 1990629 - MUV: Bestimmung von Stundensätzen in der Vergangenheit für d: Bei der Berechnung von Urlaubsan-sprüchen kann es zu Fehlermeldungen kommen. Dies ist verursacht durch fest im Quelltext vorgegebene Zeiträume. Hierfür wird nun eine Konstante in T5DBK angelegt und somit kann der Kunden selbst diesen Zeitraum beeinflussen
Hinweis 1991495 - Urlaub mit Infotyp 2006: Fehler bei Neuanlage von Sätzen ver: Bei der Produktivabrechnung verursacht das Auftreten des Fehlers PG428, dass bei einem Teil der zuvor abgerechneten Pernr. Die Ergebnisse nicht exportiert werden

DEÜV/Knappschafts-DEÜV  
Hinweis 1976201 - DEÜV(UVMG): Korrekturen XXV: Dieser Hinweis korrigiert 1894611 (Arbeitsstunden werden in DEÜV Meldungen gelöscht, wenn kein BG-Brutto enthalten ist und der Grund B09 gemeldet ist. Dadurch kann es zu Falschmeldungen kommen). Die Arbeitsstunden werden nun unterdrückt, wenn kein BG-Brutto aus laufenden Bezügen vorhanden ist. Um Rückrechnungsdifferenzen und damit Stornierungen von DEÜV-Meldungen zu vermeiden, wirkt sich die Änderung erst für Perioden ab 01/2014 aus
Hinweis 1977020 - DEÜV-Eingangsmeldungen: Änderung am Datensatz DSKK: Dieser Hinweis liefert die technischen Korrekturen aus, die notwendig sind, damit die DEÜV-Eingangsmeldungen korrekt ins System eingespielt werden. Die notwendigen Korrekturen in der Abrechnung zur Verarbeitung der SV-Tage im Datenbaustein DBBG werden in einem späteren Hinweis ausgeliefert. Dies erfolgt spätestens im Juni 2014 mit dem SYNC-Support Package. Diverse Ergänzungen zum ursprünglichen Hinweis . Falls das SYNC-Support Package nicht bis zum 1.6.2014 eingespielt werden kann, sollten DEÜV Eingangsmeldungen zunächst nicht abgeholt werden, da der Report die Meldungen bereits auf die Datenbank schreibt und das Feld SV-Tage im Baustein DBBG leer lassen würde. Eine Vorabkorrektur ist NICHT möglich
Hinweis 1979964 - BV-DEÜV: Korrekturen (11): Falls ein berufsständisch versicherter Mitarbeiter aus der berufst.Vers. austritt und in einem der folgenden Jahre eine Einmalzahlung erhält, die unter Märzklausel verbeitragt wird und einem Zeitraum zugeordnet wird, in dem der Mitarbeiter nicht mehr berufsständisch versichert war, dann erstellt der Report RPCBMVD0 eine Sondermeldung mit Grund 54 „fehlerhaft“. Diese Meldung sollte aber nicht erstellt werden. Dies wird hiermit korrigiert
Hinweis 1981229 - DEÜV: Meldungen für Personen ohne Vor- oder Nachnamen: Im IT0002 darf nun eines der Felder Vor- oder Nachname leer sein, Es wird eine Warnung statt Fehlermeldung erzeugt. Bei der DEÜV Erstellung für eine Mitarbeiter mit dieser Konstellation wird der fehlende Name durch „+“ ersetzt. Eine Vorabkorrektur ist NICHT möglich

ELStAM
Hinweis 1986860 - ELStAM: Korrekturen und Verbesserungen 12/2014: Diverse Verbesserungen
Hinweis 1977430 - ELStAM: Korrekturen und Verbesserungen 11/2014: Der obsolete Hinweis 1949984 wird aus der Korrekturanleitung entfernt
Hinweis 1984245 - ELStAM: Verbesserungen und Korrekturen 10/2014: Korrekturen für im laufenden Betrieb festgestellte Fehler bzw. Verbesserungen am ELStAM Prozess
Hinweis 1986501 - ELStAM: Falsche Anmeldungen aller Arbeitnehmer zum 01.01.201: BITTE UNBEDINGT BEACHTEN ! Beim Starten des Reports RPCE2VD0_OUT ELStAM An- und Abmeldungen erstellen werden falsche Anmeldungen für alle in 2013 angemeldete Mitarbeiter zum 1.1.2014 erstellt. In bestimmten Fällen werden Abmeldungen mit einem Datum im Jahr 2013 erzeugt und es wird der Status von älteren An- und Abmeldungen auf obsolet bzw. fehlerhaft gesetzt. Um den Schiefstand der ELStAM Datenbanktabellen im SAP System zu korrigieren müssen Daten so wie im Hinweis 1986505 beschrieben, bereinigt werden
Hinweis 1986953 - ELStAM: Bereinigungsreport zum Problem ab 01.03.2014: Der Report dient zum Bereinigen der in Hinweis 1986505 beschriebenen Fehlersituation

EEL, AAG, Zahlstellenverfahren
Hinweis 1881903 - EEL: Fiktivnettoberechnung für geringfügig Beschäftigte: Dieser Hinweis betrifft die Klarstellung der Deutschen Gesetzlichen Unfallver-sicherung DGUV: Die auf den Arbeitnehmer abgewälzte Pauschalsteuer stellt einen gesetzlichen Abzug dar und muss daher bei der Berechnung des Fiktivnettos berücksichtigt werden
Hinweis 1979498 - EEL: Korrekturen und Erweiterungen 2/2014: Es werden Fehler beim Meldeverfahren Entgeltersatzleistungen korrigiert.
Hinweis 1987598 - Fehler beim Einspielen der BV-Datei für berufsständische Ver: Dieser Hinweis ergänzt 1965046 zur Ermittlung der Kontonummer und der Bankleitzahl aus der IBAN
Hinweis 1992831 - AAG: Felder im Infotyp 0700, Subtyp DBAU nicht korrekt gefül: Es kommt zu Fehlern im Rahmen der Erstellung von Meldungen nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz AAG, weil der Umlagesatz von 0 % den die BKK/Novitas für den Zeitraum Januar bis März erhebt, nicht korrekt berücksichtigt wird. Dieser Programmfehler wird hiermit behoben

Direktversicherung/Altersversorgung 
Hinweis 1961073 - BVV: Meldereport erstellt keine Meldungen für zweite Firmen: Die aus dem Merkmal DBVVN ermittelte Kombination aus Firmennummer, Personalbereich, Berichtswesen und Personalteilbereich Berichtswesen wurde nicht korrekt gespeichert
Hinweis 1993766 - BVV-Meldungen: Laufzeitfehler OBJECTS_OBJREF_NOT_ASSIGNED: Programmkorrektur

Pfändung / Abtretung
Hinweis 1955933 - EP: Korrekturen 02.2014: Bei Pfändungen nach dem Entstehungsprinzip können durch einen bereits behobenen Fehler im Cluster DP negative getilgte Beiträge gespeichert sein. Dieser Fehler trat bei Anwesenheit von gleichzeitigen Pfändungen auf. Es können ausserdem obsolete Schattenclustereinträge existieren, die dann fälschlicherweise wie echte Ergebnisse berücksichtigt werden. Dies wird hiermit behoben. Es wird eine neue Teilapplikation PFIO ausgeliefert, diese soll nicht rückwirkend aktiviert werden. Im Standard ist sie ab 1.1.2015 gültig. Bitte beachten Sie auch 1796337
Hinweis 1976973 - Fehlerhafte Informationsmeldung: "Überprüfung Schattenc: Korrigiert den Hinweis 1925542 Bereinigung Pfändungsergebnisse
Hinweis 1977358 - EP: Bereinigung Pfändungsergebnisse XII: Weitere Ergänzungen zum Hinweis 1799712 – Dieser Hinweis ist aber lediglich für Pilotkunden notwendig

Sozialversicherung
Hinweis 1974093 - §23c SGB IV: Korrekturen XXIII: Programmkorrektur Dieser Hinweis betrifft nur Kunden im öffentlichen Dienst mit Abrechnungsschema D100. Rechnen Sie nach Einbau der Korrektur alle mehrfachbeschäftigen Mitarbeiter zurück, die während des Bezugs von Krankengeld eine der Lohnarten MU51 … MU54 haben, um den gezahlten Krankengeld-zuschuss zu korrigieren
Wichtig!
Hinweis 1983393 - Änderung der Ermittlung von Anschriften für Meldeverfahren: Anstelle der in T536A hinterlegten Anschrift /A wird nun der Eintrag aus T536C für Art CA gelesen. Beim Übertragen von Meldungen im Rahmen der Meldeverfahren werden daher nach Einspielen dieser Hinweise im Datensatz DSKO evtl. andere Adressdaten übertragen als bisher. Daher sollten die Daten in T536C für Art CA überprüft werden
Hinweis 1984668 - Neuer BN: Korrekturen I: Es werden diverse Korrekturen in den Beitragsnachweis eingebaut: Abbruch bei Druckvorgang-Abbruch, falsche Formularwahl bei Knappen, Unterscheidbarkeit bei Nachweise mehrerer Geschäftsstellen in der Sachbearbeiterliste, Nullbeitragsnachweise bei Rentnern, falsche Zusammenfassung für Geringfügige und überflüssige Einträge bei verteiltem Reporting
Hinweis 1989283 - Behinderte Menschen: Einmalzahlungen während Abwesenheiten: Beitragsrechtliche Behandlung von Einmalzahlungen entsprechend dem Besprechungsergebniss der Spitzenverbände anpassen. Der Hinweis enthält detaillierte Informationen zu diesem Thema

Steuern 
Hinweis 1990606 - LStB: Besondere Bescheinigung für 2014: Fehlerbehebung bei Lohnsteuerbescheinigungserstellung bei inaktivem Personalnummern mit Nachzahlungen

Öffentlicher Dienst
Hinweis 1970995 - Berechnung des Strukturausgleiches bei einer Herabgruppierun: Hinweis 1842142 wird hierdurch ergänzt. Bei Schalterlohnart ODSF im IT0014 kann es zu falsch berechneten Strukturausgleichsbeträgen kommen
Hinweis 1977460 - Beiträge zur Krankenversicherung/Pflegeversicherung beim Ren: INL-Datensätze mit einem Beitrag zur KV/PV BYKK Satzart 72 werden nicht korrekt verarbeitet. Der Report RPLRZAD0 meldet Fehler 5Z233. Dies wird durch eine neues Feld Beitrag zur KV/PV im IT0326 behoben. In diesem Feld ist der von der Kopfstelle zuletzt gemeldete Beitrag einzutragen
Hinweis 1981899 - Erweiterung der Regel DOH4 um Fehlernachricht: Programmerweiterung um Fehler-Hinweistext
Hinweis 1988763 - Stufensteigerung: Tarifstufe wird nicht gefüllt: Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 1979198 - Berücksichtigung Erstattung nach §225 bei VersStaatsV: Programmfehlerkorrektur. Falls ein Kundeneigenes Formular statt HRPBSDENV_BESCHEINIGUNG verwendet wird, muss dieses manuell angepasst werden.
Versorgungsadministration
Hinweis 1916758 - Bescheiderstellung für Anrechnungen: Kürzung nach § 57 fehlt: Programmkorrektur

Versorgungsadministration  
Hinweis 1955255 - Besoldungsgruppenabhängige Konstanten Kindererziehungs- und: Gesetzliche Änderung wird abgebildet. Nach dem Einspielen stehen verschiedene Sichten zur Definition von Kennzeichen und Konstanten für tarifliche und gesetzliche Grundlagen und zur Festlegung von Beträgen in Abhängigkeit von Tarifart, -gebiet und -gruppe zur Verfügung. Der Inhalt beinhaltet eine Liste der neuen Konstanten
Hinweis 1978788 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XXII: Mit diesem Hinweis werden Entwicklungen im Rahmen des 2. DRModG für Hessen zur Verfügung gestellt.
Hinweis 1983361 - Felder in Infotyp 0780 nicht ausblendbar: Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 1984074 - Fehlermeldung beim Anlegen IT 0786 bei Auskunft Versorgung: Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 1984121 - Versorgungsausgleich: '§ 10 Abs. 2 VersAusglG' in Infotyp 07: Erweiterung im IT 0786 und im entsprechenden Personalteilvorgang „Kürzung Versorgungsausgleich“
Hinweis 1987789 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XXIII: Mit diesem Hinweis werden Entwicklungen im Rahmen des 2. DRModG für Hessen zur Verfügung gestellt
Zusatzversorgung Hinweis 1970300 - Rückgemeldete Versicherungsnummer nicht erkannt (nach Berich: Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 1968830, so dass die von der ZVE rückgemeldeten Versicherungsnummern wieder erkannt werden
Hinweis 1971696 - Administrative Änderungen (Checkman): Dieser Hinweis enthält keine inhaltlichen Korrekturen, sondern administrative Anpassungen aufgrund von Checkman
Hinweis 1982501 - Fehler bei der Splittzuordnung im Meldeprogramm: Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 1987108 - Beim Arbeitgeberwechsel storniert/korrigert das Meldeprogram: Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 1988428 - Aktivierbarkeit der Teilapplikation ZVSZ bei Sonderfällen: Nachträgliche Erweiterung von Hinweis 1241263. So dass die Teilapplikation ZVSZ mit Hilfe eines Business Add-Ins in Abhängigkeit von der organisatorischen und tariflichen Zuordnung des einzelnen Mitarbeiters aktiviert werden kann

Auswertung / Statistik 
Hinweis 1987055 - BG-Lohnnachweis: Korrekturen IV: Das Feld „Mitgliedsnummer“ kann in der Ausgabeliste von RPLBGND0 eingeblendet werden. Das Feld ist i.d.R. aber falsch oder nicht gefüllt, dies wird nun aus der Teilappl. BG01 gelesen
Hinweis 1990824 - Z4: Kundenspez. Ermittlung von Grenzgängern anhand der Adres: Der aktuelle IT 0006 wird mit in die Signatur aufgenommen, damit Grenzgänger erkannt werden können

Bescheinigungswesen 
Hinweis 1958343 - Korrekturen Bescheinigungswesen 1/2014: Die Bescheinigung über Nebeneinkommen nach §313 SGB III (Bescheinigung 0023) und Bescheinigung von Steuerdaten werden korrigiert bzw. erweitert

Donnerstag, 27. März 2014

PT - Anbindung Zeiterfassungssysteme Erweiterung HRPTIM05

Mit dem Erweiterungsprojekt HRPTIM05 (Transaktion SMOD bzw. Implementierung über CMOD) stehen eine Anzahl von User-Exits zur Verfügung, mit denen die Kommunikation mit Zeiterfassungssystemen einfach und flexibel angepasst werden kann.
Bei sämtlichen Downloads und Uploads haben Sie Zugriff auf alle Datensätze.  
Achtung, die Doku im System ist nicht aktuell - hier die aktuellen Exits.

Für die Personalzeitereignisse stehen Ihnen folgende Funktionsexits zur
Verfügung:

- EXIT_SAPLRPPD_001 Userexit für Verarbeitungszustände Zeitereignisse und Paarbildung
- EXIT_SAPLRPTC_001  Userexit für Download des Personalministammes
- EXIT_SAPLRPTC_002  Userexit für Download der Personalzeitsalden
- EXIT_SAPLRPTC_003  Userexit für Upload der Zeitereignisse
- EXIT_SAPLRPTC_005  Userexit für Download der An-/Abwesenheitsgründe
- EXIT_SAPLRPTC_006  Userexit für Download Kostenstellen
- EXIT_SAPLRPTC_008  Userexit für Download Innenaufträge
- EXIT_SAPLRPTC_009  Userexit für Download der Objekte (z.B. Planstellen)
- EXIT_SAPLRPTC_010  Userexit für Download Zeitereignisartgruppen
- EXIT_SAPLRPTC_011  Userexit für Download der Projekte

Für die Mitarbeiterausgaben stehen Ihnen folgende Funktionsexits zur
Verfügung:
- EXIT_SAPLRPTC_004  Userexit für Upload der Mitarbeiterausgaben
- EXIT_SAPLRPTC_007  Userexit für Download der zul. Mitarbeiterausgaben


Hier ein paar Anwendungsbeispiele:

EXIT_SAPLRPTC_001  Userexit für Download des Personalministammes
- Eine Personalnummer hat mehrere Zeitausweise => Lösung: zusätzliche Zeitausweisnummern sind in Infotyp 0105 gespeichert und werden in den Ministamm "eingemischt".
=> Quelltext

EXIT_SAPLRPTC_002  Userexit für Download der Personalzeitsalden
- Von Infofeld 3 soll auf Infofeld 2 gebucht werden in Abhängigkeit von der Gruppierung Subsystem.
=> Quelltext

EXIT_SAPLRPTC_003 Userexit für Upload der Zeitereignisse
-  Die Buchungen einer bestimmten Personengruppe - markiert über die "Gruppierung ZARegel" in Infotyp 0050 (PA0050-ZABAR) - werden zu Infobuchungen P60 umgeschlüsselt. Die eigentlich relevanten Buchungen für die Zeitauswertung P10/ P20 werden automatisch anhand der Sollarbeitszeit gemacht.
=> Quelltext

EXIT_SAPLRPTC_004  Userexit für Upload der Mitarbeiterausgaben
- Beim Upload sollen die Buchungen von einem speziellen Terminal auf eine eigene Lohnart gebucht werden.
=> Quelltext

Mittwoch, 12. März 2014

PY DE - Neuer Beitragsnachweis SV Verwendung der Laufnummer

Werden mehrere Beitragsnachweise pro Periode erstellt mit dem neuen Beitragsnachweis RPCBNVD0_OUT so ist es unbedingt erforderlich pro Lauf eine Laufnummer vorzugeben und diese dann auch in den Folgemonaten beizubehalten.


Ein Beispiel liefert der Knowledgebase Artikel 1968484 - Neuer Beitragsnachweisprozess: Verwendung der Laufnummer im Report RPCBNVD0_OUT:

Die Laufnummer dient als eindeutiger Identifikator des jeweiligen SV-Laufs - der deshalb auch dann vergeben werden muss wenn der BN aus Echtabrechnung erstellt wird. Es wird empfohlen für Simuläufe Varianten mit abweichenden Indentifikatoren einzurichten (Vorschlag Kürzel Abrechner) - sicher ist sicher.

Wichtig für die Umstellung: war bereits eine Laufnummer über den versteckten Parameter LAUFNR im alten Verfahren für ein Schätzverfahren verwendet worden (etwa bei zwei getrennten Läufen mit Schätzverfahren) so muss dieser weiterverwendet werden damit der Umstieg klappt und beim ersten Mal die Werte aus T5D4Y/ T5D4Z richtig gelesen werden.

Wenn Sie den Einstieg in den neuen Beitragsnachweis planen beachten Sie unbedingt Hinweis 1958775 - Redesign Beitragsnachweis.

Montag, 10. März 2014

PY DE - Inhalt Support package 13.03.2014 (Nummer 72 für Release 6.04)

Stammdaten
Hinweis 1978470 - Infotyp 0013: Bei den Details zur Krankenkasse fehlen Angabe: Korrekturen

Reporting
Hinweis 1944556 - RPTLEAD0: Untermonatige Austritt: Fehlende Funktionalität wird ergänzt bei Report Urlaubsrückstellungen

SEPA
Hinweis 1947341 - SEPA-Lastschrift: RPCDTAD0 füllt Soll-/Haben-Kennzeichen mit: Programmfehler
Hinweis 1982426 - SEPA-Lastschrift: Änderung des gewünschten Ausführungsdatums: Das gewünschte Einzugsdatum für SEPA Lastschriften wird nicht korrekt in der BT gesichert, wenn RPCDTAD0 verspätet durchgeführt wird – Programmfehler

Behördenkommunikation
Hinweis 1970145 - SV: Korrektur zu 1958737 - SV: Laufzeitfehler RPUSVKD0: Folgehinweis: behebt einen Fehler in der Korrektur aus Hinweis 1958737 SV: Laufzeitfehler RPUSVKD0

Bauwirtschaft 
Hinweis 1972560 - Urlaub mit IT 2006: falsches Kontingent am Anfang des Urlaub: Nach Einspielung der Korrektur müssen die falschen IT2006 Kontingente für Gewerbliche gelöscht und mit Rückrechnung in den Januar neu abgerechnet werden
Hinweis 1973762 - Saison-Kurzarbeit: einbringungspflichtige Stunden bei ": Gemäß der aktuellen Geschäftsanweisung der Bundesagentur für Arbeit gibt es keine Einbringungspflicht vorhandener Guthabenstunden, wenn der Mitarbeiter vor Winterausfall krank ist und die Krankheit im Vormonat begonnen hat. Um Rückrechnungsdifferenzen in Schlechtwetterzeiträume der Vorjahre zu vermeiden, wird das Coding mit Hilfe der Sicht T596F zeitlich abgegrenzt. Die Korrektur wird ab Dezember 2013 wirksam
Hinweis 1973986 - SKV: Anpassungen und Korrekturen Sozialkassenverfahren: RPCBKVD0 : Sortierung der Tabelle ANMEL im Protokoll
Hinweis 1978014 - Urlaub mit IT 2006: Urlaubsentgelt bei "Gewerblichen im: Die Lohnart für das Urlaubsentgelt bei „Gewerblichen im Auslernjahr“ Regel 04 wird in der Abrechnungsteilfunktion DBAU URLG mit Stunden abgestellt. Die Berechnung des Durchschnitts der voran-gegangenen 13 Wochen soll jedoch auf Tagesbasis erfolgen

DEÜV/Knappschafts-DEÜV 
Hinweis 1970954 - DEÜV: Korrekturen XVII: Es wird ein neues Textfeld „Art des Meldezeitraums“ in die Übersichtsliste des Reports RPCDRLD0 aufgenommen. Dieses Feld wird bei DSKK-Eingangsmeldungen mit den folgenden Werten gefüllt: - „Beginn“ für Meldegrund 10 - „Ende“ für Meldegrund 10‘ - Zeitraum (Beginn/Ende) für Meldegrund 40 Das Feld ist im Standard ausgeblendet und kann bei Bedarf über die Funktion „Layout ändern“ eingeblendet. Dieser Hinweis korrigiert 1846567

ELStAM Verfahren 
Hinweis 1970081 - ELStAM: Korrekturen 6/2014: Fehlerkorrektur: Report „ELStAM An- und Abmeldungen erstellen“ RPCE2VD0_OUT
Hinweis 1970696 - ELStAM: Verbesserungen und Korrektur 7/2014: Korrekturen für im laufen-den Betrieb festgestellte Fehler bzw. Verbesserungen am ELStAM Prozess
Hinweis 1974621 - ELStAM: Korrekturen 8/2014: Diverse Fehler werden behoben
Hinweis 1974864 - ELStAM: Verbesserungen und Korrektur 9/2014: Korrekturen für im laufenden Betrieb festgestellte Fehler bzw. Verbesserungen am ELStAM Prozess

EEL, AAG, Zahlstellenverfahren
Hinweis 1953045 - EEL: Korrekturen und Erweiterungen 1/2014: Diverse Korrekturen für RPCEEVD0_OUT und RPCEEVD0_IN
Hinweis 1966386 - EEL-Prozesse: Vorerkrankungsanfrage nicht abgeschlossen: In der EEL Prozesssicht wird eine Vorerkrankungsanfrage als nicht abgeschlossen angezeigt, weil 2 Antworten der Krankenkasse nicht in der richtigen Reihenfolge der Datensatzerstellung verarbeitet wurden: Dieser Fehler wurde korrigiert
Hinweis 1967448 - EEL-Prozesssicht: Laufzeitprobleme wegen PNP-Vorselektion: Prozessoptimierung
Hinweis 1971003 - AAG: Falsche Bankverbindung im Datenbaustein DBBV: In den Datenbaustein Bankverbindung DBBV wird fälschlicherweise eine nicht mehr gültige Bankverbindung geschrieben, wenn AAG Meldungen für einen vergangenen Meldezeitraum erstellt werden

Entgeltnachweis, Lohnkonto, Lohnjournal 
Hinweis 1962119 - RPCEDTD0: Geldwerte Vorteile in Formular DFKA: Fehlerbehebung: in Hinweis 1935356 wird eine Korrektur der Formulare DFB1 und DFKA beschrieben, diese fehlt leider im SP und wird hier nun nachgereicht

Mutterschutzgesetz 
Hinweis 1974477 - Wechsel der Tarifart/Tarifgebiet und Tarifgruppe im Beschäft: Durch die Abrechnungsfunktion DAAG BV BEW entsteht in der WPBP-Tabelle ein Datenschiefstand mit einer Kombination aus den alten und neuen Tarifdaten. Das führt dann zum Abbruch in der Bewertung von Lohnarten oder der Ermittlung der inkorrekten Bewertungsgrundlagen, wenn die Tabelle T510 mit diesen Daten gelesen werden soll

Direktversicherung/Altersversorgung 
Hinweis 1972229 - BVV: Korrekturen bei Meldungserstellung: Programmfehler

Pfändung / Abtretung  
Hinweis 1727285 - EP: Pufferfehler bei mehreren Personalnummern: Sofern der Report RPCPCAD0_EP (Pfändung Entstehungsprinzip - Ergebnisse der Fiktivberechnungen) für mehrere Personalnummern gestartet und das Abrechnungsprotokoll für eine Personalnummer aufgerufen wird, bricht die Simulationsabrechnung mit der Fehlermeldung 'Programmfehler Puffer Pfändung: falsche Personalnummer (x/y)' (HRPAYDEPF 202) ab. Das Abrechnungsprotokoll und das Tilgungsprotokoll kann nur genutzt werden, sofern das Programm für eine einzelne Personalnummer aufgerufen wird. Bei der Verarbeitung von mehr als einer Personalnummer werden die Drucktasten zum Aufruf der Protokolle deaktiviert
Hinweis 1818653 - EP: Korrektur der Nettonachzahlung: Die Korrektur war bereits vorm JW veröffentlicht und konnte vorab eingebaut werden. Das SP wird aber erst nach dem 1.1.2014 ausgeliefert. Deshalb wird die Teilapplikation PFN1 im Standard erst ab 1.1.2015 gültig. Dies kann aber geändert werden. Es sollte aber nicht für die Abr.Vergangenheit erfolgen, sonst kommt es zu falschen Tilgungsdifferenzen. Wenn die Appl. bereits früher manuell eingebaut wurde, muss die Gültigkeit nach der SP Einspielung in V_T596D eingetragen werden . Rückwirkend darf die Teilapplikation nicht aktiviert werde. Sofern für Einzelfälle rückwirkend eine Korrektur des pfändbaren Betrages erfolgen soll, kann diese durch die Vorgabe des IT0904 vorgenommen werden
Hinweis 1957099 - EP: Bereinigung Pfändungsergebnisse X: Weitere Ergänzungen zu Hinweis 1799712
Hinweis 1974288 - EP: Bereinigung Pfändungsergebnisse XI: Derzeit nur für verschiedene Pilotkunden relevant

Sozialversicherung
Hinweis 1974766 - Sicht V_T5D31: Abgrenzen von Einträge nicht möglich: Wenn Sie einen Eintrag für eine berufsständische Versorgungseinrichtung zeitlich abgrenzen wollen, erfolgt nicht die Aufteilung in zwei Teilzeiträume. Es wird fälschlicherweise nur das Beginndatum des abzugrenzenden Eintrags geändert
Hinweis 1977461 - Neuer BN: Korrekturen und Verprobung bei der Beitragsnachwei: diverse Korrekturen

Altersteilzeit 
Hinweis 1967275 - Falsches Jahressteuerbrutto in ATZ-Fiktivrechnungen: In Fiktivrechnungen für die Abrechnung bei Altersteilzeit wird bei der Steuerberechnung für Einmalzahlungen nicht das erwartete Jahressteuerbrutto verwendet. Um Rückrechnungsdifferenzen zu vermeiden, wird die Änderung der Rechenregeln durch die neue Teilapplikation ATZN mit Beginn 1.1.2015 zeitlich abgegrenzt. Dies kann manuell auf ein früheres Datum gestellt werden

Steuern  
Hinweis 1973113 - IT 0012: Änderungen an der Ablauflogik: Korrektur nach Hinweis 1567618 (Änderungen im steuerlich geschlossenen Steuerjahr wurden verhindert – dies wurde nach Einstieg in ELStAM deaktiviert). Durch 1950929 wurde RPCE2VD0_IN so geändert, dass für das Vorjahr gültige ELStAM Daten nur dann übernommen werden, wenn das Steuerjahr offen ist oder durch den Report geöffnet wird. Bescheinigungszeiträume werden bei diversen Maßnahmen vorgeschlagen welche aber manuell geändert werden können, so dass Inkonsistenzen entstehen. Es wird ein neuer Grund „Angabe HAG oder NAG liegt nicht vor“ für die Sonderverarbeitung „nicht teilnehmen“ beim ELStAM Verfahren ausgeliefert
Hinweis 1974900 - Reisekosten ab 2014: Regel DS05 für Verarbeitungsklasse 26: Fehler nach Hinweis 1967581. In Regel DS05 werden Lohnarten direkt in die RT gestellt. Für VKL26 mit Auspr. 7 wird dabei keine Kumulation durchgeführt. Es kann dazu kommen, dass dadurch die Versteuerung einer steuerpfl. Lohnart unterbleibt. Dies wird mit diesem Hinweis korrigiert
Hinweis 1977499 - LStB: Ablehnung mit Fehlernummer 202525015: Eine Meldung der Lohnsteuerbescheinigungsdaten wird bei bestimmten Konstellationen mit der Fehlermeldung 202525015 abgelehnt. Dies wird behoben

Öffentlicher Dienst 
Hinweis 1949811 - Berücksichtigung ZV-Wandlungsbetrag im ATZ-Fiktivbrutto: Die Berechnung des bisherigen Arbeitsentgelts zur Berechnung des Mindestnettos als auch das Vergleichsnetto zur Berechnung des zusätzlichen Aufstockungsbetrags wird dahingehend geändert, dass die wie bisher unter Abzug aller SV-freien Wandlungen ermittelten Beträgen der Lohnarten /619, /61K um die SV- und steuerfreien Beiträge für die Pflichtversicherung erhöht werden . Die geänderte Berechnung wird zum 1.1.2015 aktiviert – dies kann in V_T596D geändert werden
Hinweis 1962896 - TV FlexAZ: ZV-Aufstockung in Fiktivläufen fehlerhaft: Voraussetzung für den Fehler ist, dass der Altersteilzeit-Tarifvertrag FlexAZ anzuwenden und die Teilappl. ATZZ aktiv ist. Dies ist in der SAP Standardauslieferung ab 1.1.2014 der Fall. Die Änderung wird erst mit Aktivierung der neuen Teilappl. ATZM wirksam, dies erfolgt in der SAP Auslieferung mit dem 1.1.2015, kann aber in T596D vorgezogen werden. Bei einem Vorziehen müssen die betroffenen Mitarbeiter zurückgerechnet werden
Hinweis 1969788 - Ablehnung Personalnummer in DOUKA ORT: Fehlermeldung „Kein Eintrag in Tabelle T510I zum Argument ….in der Funktion DOUKA ORT…“ – dies kann die Ursache in einem Fehler haben, der in der Abrechnungszukunft liegt und damit für den aktuellen Abrechnungslauf irrelevant ist – dies wird hiermit behoben

Versorgungsadministration 
Hinweis 1946562 - Altersgeld: Neue Ausprägung Altersgeld für Grund Eintritt Ve: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird
Hinweis 1966484 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XIV: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird
Hinweis 1971479 - Fehlende Aktualisierung bei Einschränkung der Auswahlhilfe ü: Sofern eine Einschränkung der Auswahlhilfe im Teilvorgang Dienstzeiten über BAdI HRPAY00_FED_STATE_SEN vorgenommen wird, wird die Auswahlhilfe im Falle eines Wechsels der Personalnummer oder des Personalvorgangs nicht aktualisiert
Hinweis 1971499 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XV: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird
Hinweis 1972239 - Neuer Erstattungsgrund Art. 108 BayBeamtVG im Infotyp 0322: Mit diesem Hinweis wird für die Erstattungsgründe in der Registerkarte Statistik in der Vers.Adm. sowie in der Registerkarte Statistik im IT 0322 die nachfolgende neue Ausprägung als Eintrag im Mustercustomizing ausgeliefert
Hinweis 1972634 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XVI: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird Hinweis 1973949 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XVII: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird. Übernehmen Sie die Änderungen am Smartform in das eigene Formular
Hinweis 1974791 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XIX: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird. Übernehmen Sie die Änderungen am Smartform in das Kundenformular
Hinweis 1974795 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XVIII: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird. Zuschlagsregelung wird angepasst
Hinweis 1976078 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XX: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird
Hinweis 1977851 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG XXI: Hiermit wird eine Erweiterung ausgeliefert, wie es im Rahmen des 2.DRModG für das Bundesland Hessen benötigt wird. Zuschlagsregelung wird angepasst

Zusatzversorgung 
Hinweis 1936210 - Entgeltumwandlung in den Fiktivberechnungen KGZ/ZuschMuschG: Gemäß dem Schreiben des Bundesministeriums des Innern vom 8. März 2013 zur Protokollerklärung zu § 22 Abs. 2 TVöD wird das arbeitsrechtliche Bruttoarbeitsentgelt nicht vermindert um Arbeitnehmerbeiträge zur Pflichtversicherung im Kapitaldeckungsverfahren der Zusatzversorgung.Aus diesem Grund sind Änderungen bei der fiktiven Berechnung zur Ermittlung des Krankengeldzuschusses bei Verwendung der Variante 3 der Nettourlaubslohnberechnung in der Abrechnungsfunktion Funktion DAVMG KGZ und bei der fiktiven Berechnung zur Ermittlung der Berechnungsgrundlagen für die Zuschussberechnung in der Abrechnungsfunktion Funktion DOZMG LPE notwendig. Hinweis 1949811 ist Voraussetzung für diese Korrektur

Auswertung / Statistik
Hinweis 1967450 - Z4-Meldung Nachtrag 4: nur "gekennzeichnete Überweisung: Programmfehler
Hinweis 1978254 - RPLEHAD3: Arbeitszeit von Lehrkräften, Integrationsamt Kiel: Es erscheint „Neumünster“ anstatt „Kiel“. Korrektur zum Hinweis 1891546

Sonntag, 9. März 2014

PY DE - ELStAM Falsche Anmeldungen per 01.01.2014 RPCE2VD0_OUT

Aktueller Stand 09.03.2014
Es gibt eine Lösung zu dem Problem.
- Hinweis 1986505 - ELStAM: Falsche Anmeldungen aller Arbeitnehmer zum 01.01.2014 - Information enthält die Beschreibung des Problems, die unterschiedlichen Lösungen je nach Stand der fehlerhaften Meldungen sowie FAQs
- Hinweis 1986501 - ELStAM: Falsche Anmeldungen aller Arbeitnehmer zum 01.01.2014 – Codingkorrektur enthält die Änderungen an RPCE2VD0_OUT - zumindest dieser Hinweis muss von allen SAP-Kunden eingespielt werden
- Hinweis 1986953 - ELStAM: Bereinigungsreport zum Problem ab 01.03.2014 enthält den Korrekturreport RPUE2SD0

Voraussichtlich ab 10.03.2014 werden wieder neue (korrigierte) ELStAM-Meldungen von SAP Kunden angenommen! Diese unterscheiden sich in einem XML-Tag von den vorher gelieferten Meldungen.

Stand 06.03.2014
Alle Datenlieferungen (An-/Ab- und Ummeldungen) aller SAP Kunden vom 01.03.2014 bis voraussichtlich zum 09.03.2014 werden von der Finanzverwaltung nicht zur Verarbeitung in die ELStAM Datenbank weitergeleitet. Die Datenlieferungen werden verworfen. Es gibt keine Antwort auf die Datenlieferungen. Änderungslisten sind nicht betroffen.
Hinweis 1986501 ist noch nicht freigegeben.
Vielen Dank an Herrn Morschhäuser für das Update.

Stand 05.03.2014:
"Alle Datenlieferungen (An-/Ab- und Ummeldungen) von SAP Kunden vom 01.03.2014 bis voraussichtlich zum 07.03.2014 werden von der Finanzverwaltung nicht zur Verarbeitung in die ELStAM Datenbank weitergeleitet. Die Datenlieferungen werden verworfen. Es gibt keine Antwort auf die Datenlieferungen. "

Geplante Vorgehensweise: Durch einen Korrekturreport sollen die ELStAM-Tabellen auf den Stand 28.02. zurückgesetzt werden. Erwartete Auslieferung Hinweis 1986501 bis Ende der Woche.

Der Report RPCE2VD0_OUT erstellt ohne Einbau des Hinweises 1986505 fälschlicherweise für alle Mitarbeiter Anmeldungen per 01.01.2014.
Wenn Sie also den Report im März noch nicht gestartet haben dann sollten Sie das auch nicht tun ohne den Einbau des Hinweises 1986505 - ELStAM: Anmeldungen zum 01.01.2014 ohne Grund - Information und des Hinweises 1986501 - Freigabe ist für heute 04.03. angekündigt.

Samstag, 1. März 2014

PY DE - IBAN Generierungsregeln und Konvertoren

Kann eine IBAN nicht generiert werden für ein prinzipiell "IBAN-fähiges" Land so empfiehlt es sich zunächst die Ländereinstellungen in OY17 zu prüfen und ggf. abzugleichen. In den Hinweisen 1012293 - IBAN und Pflege der Bankstammdaten und 1447761 - Übersicht der IBAN-Konvertoren sind zudem die empfohlenen Einstellungen sowie die verfügbaren Konvertoren aufgelistet.