Mittwoch, 30. Oktober 2013

ABAP - Ausgewählte RSTX*-Programm SAP Script für Formulare, Texte, Textobjekte, Icons etc.

- Der Up- bzw. Download von SAPscript Objekten insbesondere Formularen erfolgt mit dem Report RSTXSCRP



- Mit dem Programm RSTXICON können alle SAP Icons aufgelistet werden

- Der Report RSTXTCAT listet alle Standardtexte

- Formulare können mit dem Report RSTXFDEL gelöscht werden

Freitag, 25. Oktober 2013

PY DE - SEPA Purpose Codes im HR

Seit kurzem steht eine Standardlösung für die Übergabe des Purpose Codes an das SEPA-XML File zur Verfügung. Diese besteht aus 3 Hinweisen:
Hinweis 1885947 - SEPA Überweisungen: Integration mit HR: Hiermit wird die Grundlage geschaffen um den Purpose Code weiterzugeben, die Tabelle REGUH und der Formatbaum werden erweitert.
Als nächstes muss Hinweis 1909826 - Automatischer Einbau von Hinweis 1900850 eingebaut werden. Dieser schafft die Grundlagen für den Hinweis 1900850 und legt - nachdem das Paket PCDME als Vorarbeit angelegt wurde - diverse Dictionaryobjekte an. Dabei sind zahlreiche manuelle Tätigkeiten auszuführen.
Ist das geschafft kommt Hinweis 1900850 - DME: SEPA Purpose Code kann nicht angegeben werden dran. In diesem Hinweis sind die Customizingtabellen für das Mapping Lohnart - Purpose Code enthalten.
Nach Einspielung des Hinweises können die Customizingtabellen gepflegt werden, im Hinweis selbst werden Beispieleinträge dafür aufgeführt. Zusätzlich zu den Einträgen muss das Merkmal XDMEP angelegt werden.

Wichtig: die Reihenfolge der Hinweise muss eingehalten werden, es empfiehlt sich auch vor Einspielung des ersten Hinweises alle gut durchzulesen.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

PY DE - SAP_PAYSLIP_DE_P Neuaufsetzen Spoolauftrag Drucken Seite von bis

Bricht ein Spoolauftrag nach x Personalnummern ab oder liefert aus anderen Gründen keinen verwertbaren Output mehr dann ist es unter Umständen sinnvoll nicht den ganzen Druck zu wiederholen, beispielsweise wenn schon 1000 Seiten und mehr fehlerfrei gedruckt wurden. Während bei normalen Drucklisten die Möglichkeit besteht von Seite X bis Seite Y  zu drucken und so nur die fehlenden Seiten auszugeben hat das bei der PDF-Ausgabe des Entgeltnachweises keine Auswirkung.
Beim Entgeltnachweis SAP_PAYSLIP_DE_P kann man sich damit behelfen, den Parameter "Anzahl Mitarbeiter pro Formular"  auf den gewünschten Wert zu setzen.

Wenn also der Druck nach 2151 Mitarbeitern abbricht dann würde man das dort eintragen und erhält einen Spool mit den bereits gedruckten sowie einen weiteren (oder mehrere) mit den fehlenden Personalnummern. 

Freitag, 18. Oktober 2013

PY DE - Krankenkassen Unterstützung der Beitragssatzdatei 4.2 ab Support package November

Ab dem Supportpackage 67 bzw. A1 wird die Beitragssatzdatei 4.2 von SAP unterstützt. Damit ist es erstmal möglich die Krankenkassendaten inklusive Bankverbindungen zu übernehmen. Dies wird mit Hinweis 1871911 - Unterstützung der Beitragssatzdatei V4.2 angekündigt. Eine Vorabkorrektur mit SNOTE ist nicht möglich.
Dies ist insofern auch für eine SEPA-Umstellung von Bedeutung weil die Generierung einer IBAN für die Kassen dadurch möglicherweise überflüssig wird.

Donnerstag, 17. Oktober 2013

PY DE - SEPA Umstellung Zahlweg Krankenkassen T5D1K

Wenn trotz erfolgter Umstellung des Zahlwegs der Krankenkassen immer noch der falsche Zahlweg in der Überweisung beziehungsweise in Tabelle REGUH steht, dann kann das an der benutzten Variante des Vorprogramms liegen - siehe 1912069 - PY-DE: Report RPCDTSD0 gibt falschen Zahlweg im Zahlungslauf nach SEPA-Umstellung an. Im Vorprogramm gibt es den versteckten Parameter Zahlweg der möglicherweise gesetzt ist.
Diesen Parameter könnte man rein theoretisch natürlich auch dazu benutzen, um den SEPA-Zahlweg ab einem bestimmten Lauf fest zu hinterlegen - eine sauberere Lösung ist allerdings die Umstellung der Tabelle T5D1K.

Für die Umstellung des Zahlwegs in der Tabelle T5D1K gibt es unseres Wissens nach derzeit noch kein Tool seitens der SAP.
Aus diesem Grund stellen wir hier eine Vorlage für einen Report zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass es sich wie gesagt um eine Vorlage zur Erstellung eines eigenen Programms handelt. Wir übernehmen keine Gewährleistung für die Funktionsfähigkeit des Programms bzw. der Vorlage. Mit dem Download der Vorlage erkennen Sie einen vollständigen Haftungsausschluss an.

Hier der Downloadlink:  ZHR_UMSTELLUNG_SEPA_T5D1K. (Rechte Maustaste - "Ziel speichern unter")

Zum Gebrauch der Vorlage: Legen Sie einen Report ZHR_UMSTELLUNG_SEPA_T5D1K in Ihrem System an. Benutzen Sie die Funktion "Upload" in Transaktion SE80

um den Quelltext aus der txt-Datei hochzuladen. Passen Sie die Konstante SEPA an Ihren SEPA-Zahlweg indem Sie das Zeichen # durch Ihren SEPA-Zahlweg ersetzen.
Das Programm ist prinzipiell dafür vorgesehen den Zahlweg U auf den SEPA-Zahlweg umzustellen und umgekehrt. Hierbei wird geprüft, ob für den SEPA-Zahlweg eine IBAN vorhanden ist bzw. für U eine Kontonummer.
Deshalb muss natürlich vorher die IBAN mit dem Report RFIBANMD generiert worden sein.
Testen Sie das Programm ausgiebig bzw. passen Sie es an Ihre Anforderungen an.

Achtung: in Szenarien in denen die Krankenkassendaten immer transportiert werden müssen Sie für konsistente Daten sorgen indem Sie alle Systeme - Entwicklung/ Qualität/ Produktion - zum gleichen Datum umstellen! Ansonsten kann es bei nachfolgenden Transporten dazu kommen dass Zeiträume gelöscht werden wenn diese so nicht vorhanden sind beim Import.

Montag, 14. Oktober 2013

PY DE - Neue Betriebsnummerndatei Oktober erfordert Aktualisierung der Zertifikatsliste

Im Oktober 2013 ist die Betriebsnummer 25942967 "Mobil-ISC GmbH" als neue Annahmestelle hinzugekommen. Durch das Einspielen der aktuellen Betriebsnummerndatei können jetzt Daten an diese Annahmestelle geschickt und von ihr empfangen werden. Für die Verschlüsselung dieser Daten benötigt man nun auch das öffentliche Zertifikat dieser Annahmestelle. Was zu tun ist steht in Hinweis 1922111 - SV: Zertifikatsliste der Annahmestellen aktualisieren beschrieben.

Mittwoch, 9. Oktober 2013

PY DE - Inhalt Support package Oktober 2013 (Nummer 66 für Release 6.04)

Abrechnung Deutschland allgemein
Hinweis 1906145 - RBM: Korrektur für den Einsatz der PI-Schnittstelle - RBM: Korrektur für den Einsatz der PI-Schnittstelle Programmfehler wird behoben
Hinweis 1898173 - Auslieferung der Funktionalität 'Restcent' - Auslieferung der Funktionalität 'Restcent' Mitarbeiter können von ihrem Gehaltsauszahlungsbetrag freiwillig den Centbetrag nach dem Kommafür gemeinnützige Projekte zur Verfügung stellen. Die Teilnahme wird in den Stammdaten erfasst. Die Beträge werden in einer gesonderten Lohnart abgestellt. Die Spende erscheint auf dem Entgeltbeleg des Mitarbeiters. Die gesammelten Beträge werden in das Finanzwesen verbucht und an die entsprechende Stelle weitergeleitet.

Betriebliche Altersversorgung Deutschland
Hinweis 1897066 - RBM: Lange Laufzeit RPURBMD0 bei PNP-Optimierung - RBM: Lange Laufzeit RPURBMD0 bei PNP-Optimierung. Das Merkmal DSVPS wird um einen zusätzlichen Rückgabewert erweitert, mit dem man die die PNP-Optimierung steuer und somit die Laufzeiten verbessern kann.
Hinweis 1905948 - RBM: Nachtrag CSV-Meldungen 2 - RBM: Nachtrag CSV-Meldungen 2 Diverse Korrekturen für den Report RPCRBMD0_MZ0

Bauwirtschaft
Hinweis 1884856 - Flexi: DFLEX PART bei Verwendung von "IST ./. BAZ" - Flexi: DFLEX PART bei Verwendung von "IST ./. BAZ"
Hinweis 1904931 - SKV: Beschäftigungszeiten Elternzeit - SKV: Beschäftigungszeiten Elternzeit
Hinweis 1905299 - Mindesturlaubsvergütung: Beträge Jug. Gew. bzw. Auslernjahr - Mindesturlaubsvergütung: Beträge Jug. Gew. bzw. Auslernjahr
Hinweis 1906852 - Urlaub mit IT 2006: Urlaubskonto im Auslernjahr falsch - Urlaub mit IT 2006: Urlaubskonto im Auslernjahr falsch. Dieser Hinweis korrigiert Hinweis Hinweis 1885231 - Urlaub mit IT2006: Beginndatum bei Gewerblichen im Auslernj. und er setzt Regeln für die Urlaubszahlung bei Azubis.
Hinweis 1908214 - Verwendung von T5DBF nach Umstellung auf IT 2006 - Verwendung von T5DBF nach Umstellung auf IT 2006 Programmfehler wird behoben.
Hinweis 1910408 - Urlaub mit IT 2006: Urlaubskonto im Auslernjahr falsch II - Urlaub mit IT 2006: Urlaubskonto im Auslernjahr falsch II Korrektur . Betroffene Mitarbeiter müssen in den Monat des Wechsels zurückgerechnet werden.
Hinweis 1911045 - SKV: Protokoll Meldungserstellung - Storno ANMEL Im Protokoll werden unter „Storno ANMEL“ falsche Informationen ausgegeben. Dies wird hiermit korrigiert.
Hinweis 1911312 - MUV: Anspruchsermittlung bei Aussteuerung erfolgt nicht - MUV: Anspruchsermittlung bei Aussteuerung erfolgt nicht  Betroffene Gewerbliche Mitarbeiter müssen zurück gerechnet werden.
Hinweis 1913822 - SKV: Nachtrag Beschäftigungszeiten Elternzeit II - SKV: Nachtrag Beschäftigungszeiten Elternzeit II Programmfehler wird behoben.

DEÜV/Knappschafts-DEÜV
Hinweis 1904095 - DEÜV: Korrekturen XIV - DEÜV: Korrekturen XIV Behebung von Problemen mit veraltetem Massnahmekennzeichen 4 nach Einbau von Hinweis 1874209 - DEÜV: Geänderte Bedeutung des Abgabegrunds 34: Nach dem Einbau dieses Hinweis wird das Kennzeichen 4 (das ab 2013 obsolet ist) in Zeiträumen vor 2013 vom Report RPCD3VD0 (DEPV Meldungen Erstellen) falsch verarbeitet.  Daher muss dieser Hinweis unbedingt dann eingespielt werden, wenn Hinweis 1874209 eingespielt wurde.
Hinweis 1905320 - BV-DEÜV: Korrekturen (10): Behebung von Problemen nach dem Einspielen von Hinweis 1849939. Bei unterjährigem Produktivstart mit Kz „Sonderanmeldung“ im IT 0341, falls Tabelle SVZ im Vormonat fehlt.  Es betrifft nur Mitarbeiter, die in der KV und PV privat versichert, RV-Befreit und nicht AV-pflichtig sind, d.h. Mitarbeiter die in der normalen DEPV nicht melderelevant sind.

ELStAM Verfahren
Hinweis 1885261 - ELStAM: neuer BI-Report zum erneuten Anmelden: Mit Hinweis 1832452 wird der Fehler „552020203 Erneute Anmeldung nicht möglich ….“ behoben. Allerdings sind nach der Hinweiseinspielung diese Mitarbeiter erneut bei der Clearingstelle für das ELStAM-Verfahren anzumelden. Mit diesem Hinweis wird nun ein Hilfsreport RPIE2BD0 ausgeliefert, mit dem für ausgewählte Personalnummern der IT 0012 Steuerdaten zu einem Stichtag abgegrenzt wird und im neuen Satz der Inhalt des Feldes „Sonderverarbeitung Anmeldung“ auf "erzwingen" gesetzt wird. Sofern es sich allerdings nur um eine geringe Anzahl von Personalnummern handelt, empfiehlt SAP die Anmeldung manuell zu erzwingen.
Hinweis 1892456 - ELStAM: Korrektur nach dem Jahreswechsel 27/2013: Diverse Korrekturen von im laufenden Betrieb festgestellten Fehlern bzw. Verbesserungen am Prozess selbst.
Hinweis 1903396 - ELStAM: Korrekturen nach dem Jahreswechsel 29/2013: Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 1864441. Es konnten Abmeldungen erstellt werden, ohne dass ein Abmeldegrund ersichtlich ist.
Hinweis 1904725 - ELStAM: Korrekturen nach dem Jahreswechsel 30/2013: Mit Hinweis 1892456 und 1894503 wurden vorab notwendige Änderungen für das ELStAM Release 1.10 der Clearingstelle ausgeliefert. Allerdings haben sich die in den SAP Hinweisen angegebenen Verfahrenshinweisnummern nun in der endgültigen Version teilweise geändert.
Hinweis 1906052 - ELStAM: Korrekturen nach dem Jahreswechsel 31/2013: Diverse Korrekturen
Hinweis 1907945 - ELStAM: Korrektur nach dem Jahreswechsel 32/2013: Es werden weitere Korrekturen und Verbesserungen ausgeliefert.
Hinweis 1908059 - ELStAM: Korrekturen nach dem Jahreswechsel 33/2013: Weitere Verbesserungen und Korrekturen.
Hinweis 1909874 - ELStAM: Korrekturen nach dem Jahreswechsel 34/2013: Es werden Fehler behoben, die durch den Einbau von Hinweisen 1864441, 1880902 und 1906052 entstanden sind. Ausnahme: Im führenden System und Mandant beim verteilten Reporting werden keine Daten aus einem anderen System gelesen. Für diese Fälle wird mit Hinweis 1912787 ein neuer Report ausgeliefert, mit dem die Einträge der Felder SYSID und SYMDT in Tabelle P01E2_ADM mit dem erzeugenden System aktualisiert werden.

EEL, AAG, Zahlstellenverfahren
Hinweis 1881903 - EEL: Fiktivnettoberechnung für geringfügig Beschäftigte: Gemäß einer Klarstellung der dt. Gesetzlichen UV DGUV stellt die auf den Arbeitnehmer abgewälzte Pauschalsteuer einen gesetzlichen Abzug dar und muss daher bei der Berechnung des Fiktivnettos berücksichtigt werden. (dies war bisher im System nicht der Fall.
Hinweis 1900441 - Zuschuss MuSchG / Meldung AAG: Verwendung IT0700 mit DBZU: Laut Hinweis 1893400 fällt das Eingabefeld „Zuschuss Mutterschaftsgeld“ im Erstattungsverfahren AAG bei der Verwendung des IT 0700 mit Subtyp DBZU weg.

Entgeltnachweis, Lohnkonto, Lohnjournal
Hinweis 1910813 - EBeschV: Kleinere Korrekturen 6: Diese Korrekturen betreffen RPCEDTD0 und die Formulare DF01 und DFB1 und DFKA. Es wird der amtliche Beitragsgruppenschlüssel nicht angezeigt. Die Lohnarten /2R2, /5R0 und /O50 werden fälschlich im Bereich der „Sonstigen Bezüge“ angedruckt. Ausserdem gab es noch Probleme beim Andruck von stornierten VL, dies wurde auch behoben.

Mutterschutzgesetz
Hinweis 1912786 - Beschäftigungsverbot: deaktivieren Teilapplikation MGBB: Über Hinweis 1789747 wurde die Auslieferung der Teilapplikation MGBB zunächst auf den 1.1.2014 verschoben. Da es aber zur Zeit noch einige offene Punkte bezüglich der Umsetzung gibt, wird die Gültigkeit der Teilapplikation auf unbestimmte Zeit verschoben.

Pfändung / Abtretung
Hinweis 1809845 - EP: Analyselohnart Nettonachzahlung pfändbar: Über den Hinweis wird eine neue technische LoA zur Verfügung gestellt, diese ergänzt die LOA aus Hinweis 1763116. Für zurückliegende Perioden kann diese neue LoA allerdings nicht gebildet werden.
Hinweis 1828597 - EP: Falsche Pfändungsergebnisse bei Wiederholungslauf ZV: Korrektur einer gesetzlichen Funktion.
Hinweis 1832629 - EP: Fehler bei gleichzeitigen Pfändungen: Fehlerbehebung.
Hinweis 1833388 - EP: Bereinigung Pfändungsergebnisse II: Weitere Ergänzungen zu den Bereinigungsmöglichkeiten – siehe ebenfalls Hinweis 1799712.
Hinweis 1834484 - EP: Bereinigung Pfändungsergebnisse III: Weitere Ergänzungen zu den Bereinigungsmöglichkeiten – siehe ebenfalls Hinweis 1799712.
Hinweis 1837658 - EP: Falsche gesetzliche Abzüge in der In-Periode: Korrektur.
Hinweis 1877725 - Laufzeitfehler Drittschuldnererklärung RPCPDRD0: Korrektur.

Sozialversicherung
Hinweis 1781220 - Beitragsnachweis: Auslieferung technischer Grundlagen: SAPScript Formulare werden erweitert.
Hinweis 1896276 - AAG Fiktivlauf Arbeitsunfähigkeit: Korrekturen IX: Korrektur.
Hinweis 1906376 - Fehler in Umlageberechnung bei RV-Sonderregel 07: Nach Einspielen des Hinweis 1808841 werden die entsprechenden Umlagen nach Eingabe der RV-Sonderregel 07 nicht berechnet und die Lohnarten nicht gebildet. 
Hinweis 1907424 - Neue Datensatzversion für Beitragsnachweise ab 2014: KV-Beiträge für Zeiten vor dem 1.1.2009 sind nicht dem Gesundheitsfonds, sondern der jeweiligen KK zuzurechnen. Diese zeitliche Rechnungsabgrenzung endet mit dem 31.12.2013 und somit entfällt die Notwendigkeit der Erstellung eines Korrekturbeitragsnachweises.
Hinweis 1908621 - Mehrfachbeschäftigung: Gehalt anderer AG in falscher Lohnart: Korrektur.
Hinweis 1912265 - DSVWU: Wehrübungstage zu hoch bei untermonatigen Splits: Korrektur.

Steuern
Hinweis 1905222 - IT 0012: Steuerabzugsmerkmale in Anzeige eingabebereit: In PA20 sind die Felder Steuerkarte / ELStAM eingabebereit wenn der IT über die Übersicht aufgerufen wird. Dieser Fehler wird behoben.

Öffentlicher Dienst
Hinweis 1905730 - Ersetzung der direkten DB-Update auf IT 406 durch API
Hinweis 1914641 - ZfA: KZ01-Meldungen für alte Zeiträume werden wiederholt

Versorgungsadministration
Hinweis 1813676 - Bearbeitung Dienstzeiten fehlerhaft
Hinweis 1816783 - Dienstrecht Bayern: Ausgleichsbetrag Art. 107 Abs. 3 IV
Hinweis 1885021 - Versorgungsausgleich: Erweiterung der Gründe für Anpassung
Hinweis 1904525 - Ruhegehaltssatz nach § 85 Abs. 1 BeamtVG in Auskunft falsch
Hinweis 1904731 - Zuschlagsberechnung Auskunft Fam. Gericht vor 2002 falsch
Hinweis 1904929 - Dienstrecht Land Hessen: 2. DRModG II
Hinweis 1910307 - Verwendung des Parameters für Massendruck in Abrechnung
Hinweis 1912065 - Laufende Erstattungen nach § 10 VersStaatsV (16)
Hinweis 1914866 - Dienstrecht Land Bayern: Anpassungsfaktor § 69e fehlt

Zusatzversorgung
Hinweis 1901678 - Trennung von Strasse/Hausnr. für VBL-Meldungen ab 01/2014: Zum 1.1.2014 ist bei allen Adressmeldungen an die VBL die Strasse und die Hausnummer in getrennten Feldern zu melden.
Hinweis 1902679 - Rentenversicherungsnummer wird nicht mehr gemeldet: Das Feld RV-Nr. im Namenssatz der ZV-Meldungen ist optional zu füllen. Benötigt wird sie allerdings im Rahmen der freiwilligen Versicherung zur Riester Förderung. Da sie im Rahmen der Pflichtversicherung nicht benötigt wird, wird das Feld zukünftig nicht mehr gefüllt.
Hinweis 1905306 - Falsche Kennzeichnung der Lohnart /29U
Hinweis 1907023 - Unterdrückung Lieferschein / Etikett im Programm RPCZVDD2
Hinweis 1916091 - Fehler bei der Verarbeitung eingelesener Rückmeldungen

Auswertung / Statistik
Hinweis 1895365 - Verdiensterhebung: fehlerhaftes PDF-Formular: Die PDF Version von RPCEHBD0 funktioniert nicht richtig. Eine Vorabkorrektur ist NICHT möglich. Korrektur erfolgt nur durch SP-Einspielung.