Donnerstag, 23. August 2012

PY DE - Wertguthaben (ATZ, Arbeitszeitkonten etc.)

Hinweis 1414908 - Behandlung von Wertguthaben in der Unfallversicherung
Hinweis 1648689 - Lohnarten für Startwerte Wertguthaben
Hinweis 1536606 - DEÜV(UVMG): Korrekturen IX
Hinweis 1322078 - Flexi II 
Hinweis 1692338 - Flexi: Korrektur Verbeitragung Störfälle 
Hinweis 1476042 - Flexi II Erweiterung 
Hinweis 1745234 - Familienpflegezeitgesetz FPfZG 

PY DE - Betriebsdatenmeldung DSBD/ DEÜV-Meldungen zur Betriebsdatenpflege

Hier ein Link zu DSBD http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A016-Infomanagement/Publikation/pdf/DSBD.pdf.

Besonders interessant ist das hier:

Müssen Änderungen der Betriebedaten zwingend mittels DSBD mitgeteilt werden?
Mittels DSBD teilen die Arbeitgeber dem Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit (BNS) alle relevanten Änderungen im Rahmen des eingesetzten systemgeprüften Entgeltabrechnungsprogramms oder der systemgeprüften Ausfüllhilfe mit. Der DSBD dient dabei als Arbeitserleichterung für die Arbeitgeber, mit Hilfe derer der Verpflichtung zur Mitteilung von Änderungen gemäß § 5 Abs. 5 DEÜV ohne Aufwand und ohne Medienbruch nachgekommen werden kann.
Der BNS nimmt aber auch weiterhin Mitteilung online, telefonisch, per Post oder per E-Mail entgegen.

Dienstag, 21. August 2012

PY - Operation ADDWT wenn Anzahl/ Betrag 0 sind

Wenn eine Lohnart ohne Anzahl/ Betrag erfasst werden kann - also zum Beispiel zweimal "." in V_T511 dann wird sie zum Beispiel in der Funktion P0014 oder P0015 mit der Operation ADDWT nicht weiter verarbeitet und erscheint nicht in der OT/ nachfolgenden IT. Der Grund dafür ist dass ADDWT folgende Codingzeile enthält, die die ganze nachfolgende Verarbeitung kapselt:
IF OT-BETPE NE OR OT-ANZHL NE OR OT-BETRG NE 0. 
Wenn also eine Lohnart etwa mit Anzahl 0 eingelesen werden soll ohne Betrag ist eine mögliche Lösung eine Sonderverarbeitung in der Regel D011 (Standard bei P0014/ P0015) einzurichten in der beispielsweise das RTE-Feld auf 1 gesetzt wird vor ADDWT.

Freitag, 17. August 2012

PY DE - EEL manuelle Vorgaben Infotyp 0651 Subtyp 6

Mit den Supportpackages D6/ A2/ 85/ 51 wird ein neuer Subtyp 6 für Infotyp 0651 zur manuellen Übersteuerung folgender Felder ausgeliefert:

  • Allgemeine Daten
    • Abweichender Abgabegrund
      In diesem Feld kann ein vom Abgabegrund der Abwesenheit abweichender Abgabegrund vorgegeben werden.
    • Verknüpfte Abwesenheit
      Über dieses Feld kann die dem Infotypsatz zugeordnete Abwesenheit mit einer vorhergehenden Abwesenheit mit gleichem Abgabegrund für die Erstellung der Entgeltbescheinigungsmeldung verknüpft werden. Hierdurch wird für die beiden Abwesenheiten nur eine Entgeltbescheinigungsmeldung erstellt (Beispiel: Zusammenfassung der Abwesenheiten Erkrankung Kind bezahlt/unbezahlt).
    • Austritt während Erkrankung
      Falls z.B. aufgrund eines befristeten Beschäftigungsverhältnisses ein Austritt während der Erkrankung vorliegt, kann über dieses Feld gesteuert werden, dass auch vor dem Ende der Entgeltfortzahlung eine Entgeltbescheinigungsmeldung erzeugt wird, falls diese von der Krankenkasse angefordert wird.
  • Datenbaustein DBAL (Allgemeines)
    Für das folgende Feld kann der vom Erstellungsreport ermittelte Wert überschrieben werden:
    • Letzter bezahlter Tag
  • Datenbaustein DBAE (Arbeitsentgelt)
    Für die folgenden Felder können die vom Erstellungsreport ermittelte Datum überschrieben werden:
    • Beitragsfreie Entgeltumwandlung der letzten 12 Monate
    • Vereinbartes Bruttoarbeitsentgelt
    • Beitragspflichtiger Teil der Einmalzahlungen in der KV
    • Beitragspflichtiger Teil der Einmalzahlungen in der RV
    • Beitragspflichtiger Teil der Einmalzahlungen in der AV
  • Datenbaustein DBZE (Arbeitszeit bei Erkrankung des Kindes)
    Für die folgenden Felder können die vom Erstellungsreport ermittelte Datum überschrieben werden:
    • Anzahl der Arbeitstage für die Zahlung des Entgelts
    • Anzahl der Arbeitstage im Freistellungszeitraum
  • Datenbaustein DBFR (Angaben zur Freistellung bei Erkrankung des Kindes)
    • Es besteht nun die Möglichkeit zur Vorgabe von zwei zusätzlichen Freistellungstagen.

Hinweis 1642185 - EEL: Vorgabe von Daten über IT0651

Achtung: nach Einspielung des Hinweises oder Support packages muss die Tabelle T588 Modulpool MP065100 über die View V_T588M abgeglichen werden.

Donnerstag, 16. August 2012

PY DE - LSTB Formvariante anlegen/ Formular anpassen

Die LSTB-Formulare heißen HR_DE_LSTB_XX, wobei XX für die Jahresnummer steht. Anpassen kann man sie mit SE71.
Will man das gleiche Formular verwenden wie im Standard dann kann man das Formular unter dem gleichen Namen aus Mandant 000 kopieren (über Hilfsmittel - Kopieren von Mandant. Wenn im Kundenmandanten kein Formular gefunden wird dann wird das aus Mandant 000 verwendet, siehe auch http://blog.hr-manager.de/2012/01/abap-fomulare-in-sap-kundenmandant-oder.html).

Alternativ kann man es auf ein Z-Formular kopieren und eine Formvariante einrichten. Hierzu muss das Formular in der View SM30 - V_799BCFT_A unter dem Schlüssel <Ausgabeformulargruppe> HR_DE_STLB und dem logischen Formularnamen HR_DE_LSTB eingetragen werden. Diese beiden Werte sind fix und dürfen nicht geändert werden sonst funktioniert die Suchhilfe nicht.

Es empfiehlt sich einen Namen für die Variante im Feld Variante einzugeben - SPACE an der Stelle kann ungewollte Folgen haben. So würde ohne zeitliche Abgrenzung auch im Folgejahr die Kopie des LSTB-Formulars des Vorjahrs gezogen wenn man nicht zeitlich begrenzt ein aktuelles hinterlegt.


Dienstag, 14. August 2012

OM - Reports um Orgstrukturen/ Objekte OM abzugrenzen

RHGRENZ0                       Objekte abgrenzen
RHGRENZ1                       Endedatum neu setzen
RHGRENZ2                       Infotypen abgrenzen
RHGRENZ4                       Neues Endedatum setzen

Montag, 6. August 2012