Freitag, 6. Mai 2016

PY DE - Inhalt Support package 12.05.2016 (Nummer A0 für Release 6.04)

Abrechnung Deutschland
Hinweis 2251860 - IT0021: Kleinere Korrekturen (1/2016): Ein Laufzeitfehler im IT0021 wird behoben, außerdem wird der Vorschlagswert für das Geschlecht unterdrückt 
Hinweis 2281573 - Infotype 0033 Statistik: F4-Hilfe Ausnahmen (DE): Im IT0033 werden mit der F4-Hilfe Ausnahmen zur Wahl angeboten, die nicht mehr aktuell sind. Dies wird hiermit korrigiert
Hinweis 2251728 - Zeitlohnartenbewertung: Customizing-Aktivitäten zur Durchschnittsbewertung: Der fehlende Knoten Durchschnitte neu sowie die zugehörigen Customizing Aktivitäten wurden im Customizing der Abrechnung Deutschland eingeführt. Vorabkorrektur ist nicht möglich
Hinweis 2271130 - Personalnummerabhängige Aktivierung von Teilapplikationen zur internen Qualitätssicherung: Diese Änderung hat keine Auswirkung auf die Abrechnung und dient lediglich zu SAP-internen Testzwecken

Behördenkommunikation 
Hinweis 2264246 - SV: Vorbereitung der HTTPS-Übertragung SV-Meldungen: Die Programme für das SV-Meldeverfahren werden für die Übertragung per HTTPS vorbereitet. Siehe Hierzu auch 2289979 und 2289978. Die Umstellung ist erforderlich, wenn Sie Sozialversicherungsmeldungen an die Krankenkasse übertragen
Hinweis 2301904 - SV: HTTPS - Mehrere Datenlieferanten für GKV- und DSRV-Kommunikationsserver: Wenn Sie mehr als ein ITSG-Zertifikat verwenden, benötigen Sie für jeden Datenlieferanten einen eigenen SSL-Client im Trust-Manager. Details können Sie dem Hinweis entnehmen
Hinweis 2303737 - SV: Quarantäne nach Umstellung von E-Mail auf Kommunikationsserver: Nach der Umstellung eines Meldeverfahren von Email auf Kommunikationsserver landen Ihre Eingangsmeldungen in Quarantäne (in Verarbeitung, wartet)
Hinweis 2308988 - RPUSVKD0: Fehler - Public Key Fingerprint nicht gefunden: Die Verwaltungsdaten des eigenen Zertifikates enthalten auch den Fingerprint, bzw. Hashcode. Durch Änderungen des Textes vor dem Fingerprint wird dieser nicht mehr vom Report gefunden. Die Korrektur ändert die Suche nach dem Text, der dem Fingerprint voraus geht, so dass der Fingerprint wieder gefunden wird

Bauwirtschaft 
Hinweis 2293932 - Urlaubsbezahlung bei V_5DBK_B-UURLG = 'X': Vermeidung von Rückrechnungsdifferenzen: Korrektur des Hinweis 2271578. Fehler: bei gewerblichen Mitarbeitern erhalten Sie unerwünschte Rückrechnungsdifferenzen in der Bezahlung von Urlaub des aktuellen Jahres in Zeiträumen vor Aktivierung der Klasse CL_HRPAYDECI_UVERG_AKTUELL_16 in der Sicht T596F unter dem symbolischen Namen DCIUURLG
Hinweis 2297432 - Urlaubskonto Entgeltnachweis: bei jugendlichen Gewerblichen bzw. Gewerblichen im Auslernjahr 2015 ist Lohnart /BUD 2016 falsch: Bei jugendlichen Gewerblichen erfolgt die Bildung der Lohnart /BUD im Januar 2016 falsch. Es wird nicht der Urlaubsprozentsatz von 25 % sondern der ab 2016 verringerte Prozentsatz von 20 % verwendet. Falls Sie die Lohnart im Urlaubskonto auf dem Entgeltnachweis verwenden, ist das angedruckte Lohnkonto falsch. Betroffene Mitarbeiter müssen nach dieser Programmkorrektur zum Jahresanfang zurückgerechnet werden
Hinweis 2298555 - Urlaub: MUV in Vorarbeitgeberdaten: Wenn Sie für einen gewerblichen Mitarbeiter im IT0190 einen Urlaubsanspruch MUV erfassen und den entsprechenden Anspruch im IT2006 erfassen. Erfolgt keine Urlaubsbezahlung in der Funktion DBAU URLG. Es kommt zu einer Warnmeldung. In solchen Fällen müssen sie die Lohnart /BVS im IT0019 mit dem Restanspruch in Tagen erfassen
Hinweis 2299292 - Lohnart /BS9 erhöht fälschlicherweise den Bruttolohn in /125: Die Lohnart wird korrigiert. Um Rückrechnungsdifferenzen zu verhindern, wir die Änderung zum 1.1.2016 ausgeliefert. Rechnen Sie Mitarbeiter, die die Lohnart /BS9 ab 2016 in einem Abrechnungsergebnis haben, zurück
Hinweis 2303840 - Urlaub: Fehlermeldung HRPAYDECI 145 bei Personalabrechnung mit Protokoll wird manchmal unterdrückt: Programmfehler wird behoben

DEÜV/Knappschafts-DEÜV
Hinweis 2289490 - DEÜV: DBBG-Eingangsmeldungen werden unvollständig verarbeitet: Der Hinweis enthält detaillierte Informationen zu den Änderungen und zu diversen manuellen Tätigkeiten

SI Notifications 
Hinweis 2297140 - EEL: Korrekturen 5/2016: diverse Korrekturen
Hinweis 2302564 - ZMV: Prüfung des Aktenzeichens der Krankenkasse: Das Aktenzeichen der Krankenkasse wird nur verwendet, wenn es den Bedingungen genügt, welche für das Aktenzeichen des Verursachers gelten. Dies bedeutet, dass nur Ziffern, Buchstaben ohne Umlaute, Leerzeichen, Punkte, Bindestriche und Schrägstriche erlaubt sind
Hinweis 2302760 - EEL: Fiktivläufe Erkrankung Kind - Korrekturen (2): diverse Ergänzungen zur ursprünglichen Hinweis-Version vom 7.4.2016

Pfändung / Abtretung 
Hinweis 2276432 - PFNF Abbruch der Abrechnung bei Pfändung Nettomethode mit Fiktivläufen im Schema D100: Bei der Abrechnung von Pfändungsfällen im öffentlichen Dienst bricht die Abrechnung bei Mitarbeitern in Altersteilzeit in der Regel DSC0 und bei Versorgungsempfängern in der Regel DS10 ab
Hinweis 2300871 - PFNF/EP: Analyselohnarten der gesetzlichen Abzüge: Nettomethode mit Fiktivrechnungen und Pfändungen nach dem Entstehungsprinzip. Ergänzung zum Hinweis 1763116 Hinweis 2303190 - PFNF: Fehler bei untermonatigen Änderungen im Infotyp 0111: Bei der Abrechnung von Pfändungen mit der Nettomethode mit Fiktivrechnungen wird die Pfändungsgrundlage zu niedrig berechnet, falls für eine Pfändung in einem Monat mehrere Sätze des IT 01111 vorliegt. Der Fehler tritt nur auf, wenn Sie die neue Nettomethode mi Fiktivrechnung pilotieren
Hinweis 2307354 - Freigabe Pfändung Nettomethode mit Fiktivrechnung: Mit diesem Hinweis wird die Pfändung Nettomethode mit Fiktivrechnung freigegeben. Der Hinweis enthält detaillierte Informationen
Hinweis 2307819 - ZfA: Übersteuerung der ZK01-Zuordnung durch BAdI-Implementierung nicht möglich bei Zuordnung anhand Steuer-ID: Dieser Hinweis korrigiert 2227405
Hinweis 2308655 - Korrektur RPCPL2D0: Die Auslieferung der Korrektur durch den Hinweis 2280352 ist nicht erfolgt und wird hiermit nachgereicht

Altersteilzeit 
Hinweis 2304409 - Falsche RV-Aufstockung bei untermonatigem Austritt: Im Falle eines untermonatigen Austritts, bei dem auch der Infotyp Altersteilzeit 0521 zum Austrittsdatum abgegrenzt wird, kommt es zu einer fehlerhaften Berechnung der Altersteilzeitaufstockungsbeträgen

Steuern 
Hinweis 2290819 - LStB: Korrekturen 4 2016: Der Hinweis von 30.03.2016 wird noch ergänzt. Die Änderungen betreffen: Lohnsteuerdaten-Erstellen-Report, Protokoll des B2A Managers, Report Fehlerhafte Datensätze ermitteln
Hinweis 2292023 - Datenüberlassung: TemSe-Objekte können nicht mit RPCAORD0 gelöscht werden, wenn Datei HR_PINTFN_LISTE.TXT auf dem File-System fehlt: Der Programmfehler (TemSe Objekte werden nicht gelöscht, wenn die Datei HR_PINTFN_LISTE.TXT nicht mehr vorhanden ist) wird behoben
Hinweis 2295672 - Datenüberlassung: Anzahl der eingeplanten Jobs für das Exportprogramm begrenzen: Sie möchten die Anzahl der belegten Hintergrund Workprozesse beim Lauf des Reports RPCAOPD0 Datenüberlassung begrenzen, um Ressourcen für andere Prozesse freizuhalten. Die fehlende Funktion wird nachgeliefert
Hinweis 2297478 - Änderung des Bescheinigungszeitraumes in inaktiven Zeiträumen: IT0012-Bescheinigungszeitraum wird nicht automatisch geändert, falls ein Mitarbeiter nach Austritt noch einen sonstigen Bezug erhält. Dies wird hiermit im System eingerichtet
Hinweis 2306954 - IT 0012: Fehler beim Kopieren: Hinweis wird durch 2258739 verursacht. Fehlermeldung "Die Selektion eines Landes ist erst ab 1.1.2016 zulässig". Dies wird hiermit korrigiert

Public Sector 
Hinweis 2276299 - Neue Berechnungsweise des Aufschlagssatzes ohne vollen Kalendermonat in den Bruttofiktivläufen: Beachten Sie bitte auch Hinweise 2141596 und 2242537 zu diesem Thema. Sollte ein Kundeneigenes Schema anstelle von DOK1 verwendet werden, muss dies manuell abgeglichen werden
Hinweis 2296353 - ZfA: Feld Beitragsjahr leer in KZ01-Meldung nach Fehlerrückmeldung: Die Programme zum ZfA Meldewesen werden dahingehend korrigiert, dass das Feld Beitragsjahr beim Einlesen der Fehlerrückmeldungen wieder gespeichert wird. Bei Meldungen , die in der Zwischenzeit ohne Inhalt im Beitragsjahr gespeichert wurden, wird für die anzeige oder die Weiterverarbeitung der Meldungen der Inhalt des Felds Beitragsjahr aus den Daten zum Kindergeldbezug ermittelt
Hinweis 2297359 - Rückrechnungsdatum in Infotyp 0003 (Abrechnungsstatus) wird falsch gesetzt: In seltenen Konstellationen kann es bei der Stammdatenpflege zu einem fehlerhaften Rückrechnungsdatum kommen. Dies wird hiermit korrigiert
Hinweis 2301401 - Personalstandstatistik: Änderungen zum Berichtsjahr 2016: Neue Vorgaben durch das Statistische Bundesamt werden umgesetzt und implementiert
Hinweis 2302087 - Strukturausgleich berücksichtigt Besonderheiten S&E nicht: Programmerweiterung im Bereich Strukturausgleich
Hinweis 2305749 - Falsche Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld bei Arbeitgeber-Zusatzleistungen des AVmGs: Der Zuschuss wird zu hoch ermittelt , wenn es eine Entgeltumwandlung der AG-Zusatzleistungen nach dem AVmG gibt. Dies wird hiermit korrigiert
Hinweis 2308811 - Neue Berechnungsweise des Aufschlagssatzes: Arbeitszeitwechsel wird nicht erkannt: Programmkorrektur

Nachversicherung
Hinweis 2232449 - Monatsweise BBG-Betrachtung bei untermonatigem Splitt: Hiermit wird die Teilapplikation NV09 . Die genaue Funktionsweise wird im Hinweis detailliert beschrieben
Hinweis 2277913 - Fehlerhafte Nachberechnung bei mehrfachen Forderungen: Bei mehreren Nachberechnungen, welche eine Forderung zur Folge haben, wird der bisherige Überweisungsbetrag nicht korrekt ermittelt. Es wird ein bisheriger Überweisungsbetrag ohne Berücksichtigung der bereits erhaltenen Forderungen berechnet
Hinweis 2280955 - Korrekturen zu NV-Erweiterungen BwAttraktStG II: Erweiterung der Funktionalität der Anpassungen im Rahmen des BwAttraktStG
Hinweis 2290768 - Korrekturen zu NV-Erweiterungen BwAttraktStG III: Erweiterung der Funktionalität der Anpassungen im Rahmen des BwAttraktStG.

Versorgungsadministration 
Hinweis 2228158 - Versorgungsausgleich: Dynamisierung nicht einheitlich (II): Korrektur und Erweiterung im Bereich Versorgungsausgleich
Hinweis 2248693 - Dokumentation zur Steuerung der Dienstrechte überarbeitet: Die Dokumentation zu den Dienstrechten aktualsiert
Hinweis 2287747 - Unterschiedliche Dienstzeit bei Festsetzung und Auskunft Versorgungsausgleich: Programmkorrektur
Hinweis 2291390 - Das Sichern eines freigegebenen Personalvorgangs ändert den Status des Teilvorgangs "Freigabe": Der Hinweis enthält diverse Informationen sowie die detaillierte Beschreibung der Vorraussetzung für die Implementierung dieser Lösung
Hinweis 2294214 - Falsche Berechnung zusätzlicher Unterschiedsbetrag: Bei der Berechnung des zusätzlichen Unterschiedsbetrages werden kundeneigene Tarifgruppen nicht berücksichtigt, wenn diese eine "1" in der Bezeichnung enthalten. Dies wird hiermit korrigiert
Hinweis 2303124 - Versorgungsausgleich: bei amtsunab. Mindestversorgung Verwendung des Witwenvomhundertsatzes von 55% (2): Ergänzung zum Hinweis 1915361
Hinweis 2303706 - Manuelle Vorgabe des Zuschlags Art. 114a Abs. 2 BayBeamtVG: Sonderzahlung zu hoch: Dieser Hinweis betrifft die Mütterrente
Hinweis 2306535 - Rundungsfehler bei Anrechnung auf Unterhaltsbeitrag nach § 22 BeamtVG: Programmkorrektur

Zusatzversorgung
Hinweis 2285775 - VBL: Zahlmonat-/jahr bei rückwirkenden Meldungsänderungen: Dieser Hinweis korrigiert 1746099
Hinweis 2286746 - Abbruch der Abrechnung bei sich überlappenden Abwesenheiten: Bei der Abrechnung von Personalnummern, die im IT2001 überlappende Sätze haben und dazu noch mehrere Splits in einer Periode besitzen, kommt es zu einem Abrechnungsabbruch. Dies wird hiermit korrigiert

Bescheinigungen  
Hinweis 2198607 - Korrekturen Bescheinigungswesen 4/2015: Betrifft Korrekturen und Erweiterungen der Bescheinigungen 0023 Nebeneinkommen nach § 313 SGB III und 0036 Wehrübung - Verdienstausfallentschädigungen nach § 13 USG
Hinweis 2284926 - Korrekturen Bescheinigungswesen 2/2016: Nachträge zu der Bescheinigungen Einkommensbescheingung Arbeitslosengeld

Freitag, 15. April 2016

PY DE - Inhalt Support package 14.04.2016 (Nummer 99 für Release 6.04)

HR Renewal (Personal & Organisation) 
Hinweis 2285628 - PAO: DEÜV-Mehrfachbeschäftigung: Infotyp 0700 Subtypen DBMM und DBBG: Auslieferung zur Verwendung in der PAOM-Stammdaten-Anwendung: Die Pflege der IT-Sätze der Subtypen DBMM und DBBG für Zeiträume ab 2015 sind jetzt möglich

Betriebliche Altersversorgung Deutschland 
Hinweis 2252457 - Versorgungsausgleich: Korrekturen / Erweiterungen 2/2015: Korrekturen für die Bescheinigung "Versorgungsübersicht" (Bescheinigung 0097)
Hinweis 2259741 - RBM: Korrekturen zur Zuflusszeitpunktschnittstelle der MZ01-Meldungen: Korrekturen für Hinweis 1897596
Hinweis 2271171 - BAV: Kleinere Korrekturen (02/2016): Korrekturen und Erweiterungen zur betrieblichen Altersversorgung. Ermittlung Hinterbliebenen Rente, Protokollierung bei Ausführung im Hintergrund (Rentenermittlungsreport) und Schnittstelle Versicherungsmathematik : Übernahme Besitzstände
Hinweis 2286386 - RBM: Änderungen zum 01.05.2016 in dem Maschinellen Anfrageverfahren: neue Version 07.00.00 des Kommunikationshandbuchs MAV, neue XML-Schemata werden umgesetzt

Behördenkommunikation 
Hinweis 2264715 - B2A: Hilfsprogramm zum Anzeigen der Dateieigenschaften mit ASN1: neue Transaktion PV00_M01_RPUSVSD0 wird ausgeliefert. Dokumentation wird ebenfalls mit ausgeliefert

Bauwirtschaft 
Hinweis 2271578 - Urlaub: Warnung HRPAYDECI 353 bei Gewerblichen aufgrund des Urlaubskontos am Monatsende: Um Rückrechnungen zu verhindern, wird die neue Klasse erst ab 1.4.2016 gültig gesetzt, dies kann aber manuell vorverlegt werden. Betroffene Personalfälle müssen zurückgerechnet werden
Hinweis 2281879 - Mindesturlaubsvergütung: Verwendung eines falschen Prozentsatzes bei schwerbehinderten Gewerblichen: Korrektur des Prozentsatzes
Hinweis 2282275 - Urlaub: Kontingentaufbau für Mindesturlaubsvergütung Vorvorjahr in der Personalabrechnung: Programmkorrektur
Hinweis 2292674 - Urlaubsbezahlung im aktuellen Jahr: Übersteuerung des Anspruchs ermöglichen: Nach der Änderung ist es möglich, durch die neue Lohnart /B90 den für die Auszahlung verfügbaren Anspruch an Urlaubstagen und Geld der Abrechnungsfunktion DBAU URLG vorzugeben
Hinweis 2296470 - Urlaub: Abtragung von Urlaub aus Jahren vor dem Vorjahr für nicht-gewerbliche Mitarbeiter: Die fehlende Funktionalität wird hiermit umgesetzt, so dass die Abtragung von Tarifurlaubsansprüchen des Vor-vorjahres möglich werden.

DEÜV/Knappschafts-DEÜV 
Hinweis 2281652 - UV-Meldeverfahren: Neue Datenaustauschart für Einträge in der Tabelle P01SV_MLDAUFR: Ein Fehler, dass für UV-Jahresmeldungen weiterhin mit Datenaustauschart DUA in die P01SV_MLDAUFR geschrieben wurde, wurde korrigiert. Eine Korrekturanleitung ist dem Hinweis angehängt
Hinweis 2284447 - DEÜV: Korrekturen XXIX: diverse Ergänzungen und Korrekturen

ELStAM Verfahren 
Hinweis 2281115 - ELStAM: Verbesserungen und Korrekturen 04/2016: Programmfehler werden behoben
Hinweis 2283660 - ELStAM: Korrektur der Anzeige Anmeldestatus - Meldungen: Nach Einbau des Hinweises 2257301 zeigt RPUE2BD0 in der Tabelle Anmeldestatus - Meldungen im Ausgabeprotokoll nicht mehr die Änderungslisten der Bruttolisten an. Dies wird hiermit wieder hergestellt/korrigiert

SI Notifications
Hinweis 2273408 - Jahreswechsel 2015/2016 EEL: Korrekturen (2): Stornierung von EEL Meldungen für Erkrankung Kind bei Stichtagsselektion wird korrigiert
Hinweis 2278062 - BEA: Korrektur III: hiermit werden vorbereitende Änderungen für das zukünftige BEA Meldeverfahren ausgeliefert. Dieses kann noch nicht produktiv gesetzt werden
Hinweis 2284923 - EEL: Diverse Korrekturen 4/2016: diverse Ergänzungen und Korrekturen Hinweis 2287154 - BV-Beitragserhebung: Null-Meldungen werden mit Versionsnummer 01 erstellt: Programmfehler werden behoben

Pfändung / Abtretung  
Hinweis 2217887 - EP: Verrechnung von Tilgungsdifferenzen bei Bruttoüberzahlung: Bei Anwesenheit einer BÜZ Tilgung werden die Tilgungsdifferenzen aus den Rückrechnungsperioden nicht richtig verrechnet. Dadurch können in der Inperiode falsche Tilgungsbeträge entstehen. Außerdem wird der Pool falsch berechnet
Hinweis 2276431 - PFNF: Korrekturen für Pfändung Nettomethode mit Fiktivläufen bei Pfändung nach Entstehungsprinzip: Dieser Hinweis enthält Vorbereitungen Pfändung Nettomethode mit Fiktivrechnung. Diese Funktionalität kann noch nicht produktiv verwendet werden
Hinweis 2280352 - EP: Verschiedene Korrekturen in den Pfändungsreports: diverse Ergänzungen und Korrekturen
Hinweis 2287357 - PDF: Archivierung von Drittschuldnererklärungen: Programmfehler werden behoben
Hinweis 2287412 - PFNF/EP: pfandfreier AN-Sparbetrag VL im Kappungsnetto: Das pfändbare Netto ist der pfändbare Anteil des gesetzlichen Nettos. Auf das Kappungsnetto werden die Tilgungsdifferenzen einer Periode gekappt
Hinweis 2292943 - Löschen eines Abrechnungsergebnisses erzeugt leeres Cluster: Programmfehler werden behoben

Sozialversicherung 
Hinweis 2280831 - Änderungen im Umfeld des Beitragsnachweises: Die Revisionsliste des Beitragsnachweises RPUBNRD0 wird korrigiert: Spaltenvorrat um Buchungskreis erweitert, Korrekte Anzeige der Schätzwerte bei fusionierten Krankenkassen, Korrekte Anzeige der Laufnummer

Altersteilzeit 
Hinweis 2288020 - Abrechnung bricht ab in Regel DATP bei untermonatigem Austritt: Regel DATP wird korrigiert

Steuern 
Hinweis 2275362 - LStB: Korrekturen 3 2016: diverse Ergänzungen und Korrekturen
Hinweis 2283067 - Datenüberlassung: Selektion der überlassenen Abrechnungsergebnisse / zusätzliche Prüfung auf Existenz der TemSe-Dateien: Der Hinweis betrifft eine Programmänderung aufgrund von Hinweis 2250542 
Hinweis 2285066 - CALC: Protokollfehler nach Einbau von SAP-Hinweis 2258739: Korrektur zum Hinweis 2258739
Hinweis 2286725 - Datenüberlassung: Fehlermeldung bei fehlender Berechtigung bzw. Merkmal DSTLB RPCAOPD0 / Laufzeitfehler beim Löschen der Daten RPCAORD0: Programmfehler werden behoben
Hinweis 2288003 - LStB: Fehlende Arbeitgeberzuschüsse bei berufständischer Versorgung: Betroffene Personalfälle müssen zurückgerechnet werden

Public Sector 
Hinweis 2196490 - ZV-Brutto in ATZ-Fiktivrechnungen bei Teilmonatsbrechnung: Programmfehler werden behoben
Hinweis 2264080 - TVöD Bund: Stufengleiche Höhergruppierung bei Führung auf Zeit: Der Fehler tritt nur im Bereich des TVöD Bund und bei höherwertigen Tätigkeiten IT0509 als Führung auf Zeit auf. Der Fehler wird hiermit behoben
Hinweis 2280273 - Dynamisierung von Wertguthaben in der Teilzeitphase im TV FlexAZ: Sie haben Hinweis 2248074 eingespielt und für Mitarbeiter im IT0521 das Modell TV FlexAZ gewählt. Dies kann zu Fehlern führen. Dies wird hiermit behoben
Hinweis 2284544 - Stufensteigerung: Meldung "Herabstufung prüfen" bei Krankheit mit unbestimmtem Ende: Wird eine Krankheit mit Ende 31.12.9999 erfasst, da das Endedatum noch nicht bekannt ist, führt dies bei der Stufensteigerung zur Meldung, es solle eine Herabstufung geprüft werden. Diese Meldung ist nicht zielführend. Nach Einbau erfolgt die Meldung nur noch dann, wenn der Ablauf der 3-Jahresfrist innerhalb des Selektionszeitraums für den Stufensteigerungsreport liegt Hinweis 2286068 - Vorabeinbau des Hinweises 2222562: Der Vorabeinbau des 2222562 erfordert verschiedene Erweiterungen und Änderungen, die nicht automatisch eingebaut werden können. Die genaue Vorgehensweise können Sie dem Hinweis entnehmen
Hinweis 2287784 - Feld Maschinelle Vorrückung wird auch in "historischen" Basisbezugssätzen angezeigt: Das Feld für die maschinelle Vorrückung wurde mit 2207998 ausgeliefert. Hiermit erfolgt eine Korrektur
Hinweis 2294843 - Falscher Garantiebetrag bei Auftreten einer Entgeltgruppenzulage: Sie sind nur betroffen, wenn Sie das Modul ENTGO für die indirekte Bewertung produktiv einsetzen. Fehler wird behoben

Versorgungsadministration
Hinweis 2279174 - Dienstrecht Land Bayern: Abbruch der Berechnung zum Versorgungsausgleich nach Art. 92 BayBeamtVG: betrifft Dienstrecht Bayern: Fehlerkorrektur
Hinweis 2279637 - Ausblenden Personalvorgänge für Nicht-Altersgeld Kunden: Bisher könne auch Kunden, die kein Altersgeld verwenden, Personalvorgänge für das Altersgeld anlegen, dies wird hiermit angepasst und korrigiert
Hinweis 2288648 - Altersgeld (9) - Bescheide zu Zuschlägen §50 BeamtVG doppelt: Beim Erstellen der Bescheide werden neben den Bescheiden Zuschläge §8 AltGG zum Altersgeld fälschlicherweise auch die für die Versorgung relevanten Bescheide Zuschläge §50 BeamtVG erzeugt

Dienstag, 29. März 2016

ABAP - Emaileingang verwenden für eigene Anwendungen

Eine etwas in Vergessenheit geratene Funktion im SAP ist der Emaileingang. Sie erinnern sich, in Zeiten vor Einführung des GKV-Kommunikationsserver wurde dieser im HR für DEÜV-Eingangsmeldungen verwendet. Es steht Ihnen somit ein vollwertiger SMTP-Eingangsserver zur Verfügung, der zudem noch eine regelbasierte Eingangsverarbeitung ausführen kann.
Wir benutzen ihn im Rahmen unserer Beratungslösung "Urlaubsantrag für CATS" um per Email Urlaubsanträge zu genehmigen - es sind aber natürlich noch viele andere Anwendungsfälle denkbar.

Was ist zu tun um den Emaileingang zu aktivieren? 
Sollte der Emaileingang noch nicht eingerichtet sein dann muss man zunächst eine Route auf dem Emailserver einrichten damit die Emails überhaupt an das SAP-System gelangen - also beispielsweise alle Emails mit der Adresse @sapserver.firma.de sollen an das System sapserver Port 25 geleitet werden.
Der SMTP-Host muss dann auf dem SAP-System in der Transaktion SICF aktiviert werden. Dazu wird ein Systembenutzer mit der Berechtigung S.A_SCON benötigt. CL_SMTP_EXT_SAPCONNECT muss als Handler eingetragen werden.
Sollte das System bereits in der Lage sein Emails zu verschicken ist man schon fast am Ziel da die grundlegenden Einstellungen in Transaktion SCOT bereits vorhanden sind.
Einen guten Überblick über die notwendigen Einstellungen liefert Hinweis 455140 - Konfiguration Email,Fax,Paging/SMS über SMTP, sollte es nicht klappen hilft 607108 - Problemanalyse beim Versand oder Empfang von Emails bei der Fehlersuche.

Wie kann jetzt die Email im SAP verarbeitet werden?
In der Transaktion SCOT kann für alle oder einzelne Benutzer sowie Emailtypen eine Eingangsverarbeitung eingestellt werden.

Hierzu wird eine Klasse benötigt, die zum Beispiel das Interface IF_INBOUND_EXIT_BCS implementiert. Wie die Klasse im Einzelnen ausgeprägt sein sollte wird sehr gut in dem Beitrag http://scn.sap.com/people/thomas.jung/blog/2004/09/09/receiving-e-mail-and-processing-it-with-abap--version-610-and-higher im SDN beschrieben - auch schon aus dem Jahre 2004! Im Falle unseres Urlaubsantrags wird so der Antrag auf genehmigt gesetzt - es ist wie gesagt aber auch jede andere Funktionalität denkbar.
Entscheidend ist dass man mit io_sreq auf alle Teile der Nachricht zugreifen kann wie z.B. auf den Sender oder den Betreff (als String):
...
sender = io_sreq->get_sender( ).
subject = io_sreq->getu_message_subject_long( ).
...
Eine andere mögliche Anwendung wäre das Prozessieren von interaktiven Adobe-Forms wie hier beschrieben http://www.berater-wiki.de/index.php?title=Automatische_Maileingangsverarbeitung_in_SAP.
Wie man sieht ist es also relativ einfach, auch per Email mit SAP zu interagieren.

Samstag, 19. März 2016

DIV - Tätigkeitsprofil SAP HCM Inhouse Berater

Was ist eigentlich ein typisches Tätigkeitsprofil für einen SAP HCM Inhouse Berater/ Betreuer? Wir haben mal aktuelle Stellenanzeigen analysiert.

Interessant ist dass die "Klassiker" ganz vorne dabei sind. Abrechnung und Zeitwirtschaft werden deutlich häufiger genannt in den Anzeigen als beispielsweise Personalentwicklung oder gar Fiori. Klar wird auch dass der SAP HCM Inhouse Berater neben der eigenen Customizing-Tätigkeit oft auch eine Koordinationsfunktion hat.

Sonntag, 13. März 2016

PY DE - Inhalt Support package 10.03.2016 (Nummer 98 für Release 6.04)

HR Renewal (Personal & Organisation)  
Hinweis 2272466 - PAO: AAG: Infotyp 0700 Subtypen DBAU und DBBT: Erstattungsfähige Arbeitgeberzuwendungen zur betrieblichen Altersvorsorge aufgenommen: Dieser Fehler tritt nur auf, wenn Sie die PAOM-Stammdaten-Auswertung benutzen. Das Feld Erstattungfähige Zuwendungen zur BAV wurde aufgenommen. Weiterhin werden nun auch die Vorgaben der Krankenkasse bezüglich der Erstattung angezeigt. Bei fehlerhaften Eingaben werden die für die Fehlermeldung relevanten Felder hervorgehoben

Betriebliche Altersversorgung Deutschland 
Hinweis 2199243 - BAV: Kleinere Korrekturen (01/2016): Die bereits vorhandene Korrektur wurde erweitert. Nun wurde zum Include RPCWEXIT ein weiterer Parameter ergänzt
Hinweis 2249931 - RBM: Korrekturen / Erweiterungen (1/2016): Die Bescheinigung 0096 "Mitteilung über steuerpflichtige Leistungen" wurde korrigiert
Hinweis 2264247 - RBM: IM01-Meldung auf 'Manuell Verarbeitet' setzen: Wenn eine IM01-Antwort nicht automatisch verarbeitet werden kann, wird sie in der Meldungsverarbeitung in den Status "zu prüfen" gesetzt. Nach Ursachenbehebung kann der Status dann entsprechend angepasst werden. Diese Funktion ist mit diesem Hinweis nun ermöglicht

Behördenkommunikation 
Hinweis 2271898 - RPCSVPD0: Korrektur der Dateibestätigung (Confirm, GKV): Nach der Umstellung auf eXTra-Version 1.4 werden die empfangenen Eingangsmeldungen nicht richtig bestätigt. Das wird hiermit korrigiert
Hinweis 2276970 - B2A: Kleinere Korrekturen für Deutschland (1/2016): Diverse Anpassungen und Korrekturen
Hinweis 2277649 - LStA, LStB, ELStAM: Änderung der Verschlüsselung für ELSTER - Grundlagen HR: Mit diesem Hinweis werden die Grundlagen für die im Mai 2016 anstehende Umstellung der Signatur - und Verschlüsselungsalgorithmen für den Datenaustausch mit den Finanzbehörden im Bereich ELSTER ausgeliefert

Bauwirtschaft 
Hinweis 2265229 - Bauwirtschaft: Korrekturen Sozialkassenbeiträge Muster: diverse Korrekturen im Muster für die Beiträge zur Sozialkasse für 2016
Hinweis 2273100 - Urlaub: Ablehnung in der Abrechnung bei Abtragung von Urlaub aus 2016: Der Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 2273205 - SKV: URMEL - Mindesturlaubsvergütung ohne Beschäftigungstage: Stellen Sie sicher, dass für die betroffenen Mitarbeiter in der Abrechnung Beschäftigungstage erzeugt werden. Die notwendigen Schritte werden im Hinweis 2270508 beschrieben
Hinweis 2273559 - Urlaub: Wechsel Azubi zum Gewerblichen im Auslernjahr: Ablehnung in Abrechnung mit "Speichern des Urlaubsanspruchs im IT 2006 fehlgeschlagen": Programmfehler, dieser wird hiermit korrigiert

DEÜV/Knappschafts-DEÜV 
Hinweis 2270008 - DEÜV: Korrekturen zum Jahreswechsel: Ergänzung zum bereits ausgelieferten Hinweis
Hinweis 2270982 - UV-Meldeverfahren: Korrekturen zu UV-Jahresmeldungen (2): diverse Ergänzungen zum bereits ausgelieferten Hinweis, der diverse Korrekturen zur UV Meldung enthält
Hinweis 2271038 - DEÜV: Korrekturen XXVIII: diverse DEÜV Korrekturen
Hinweis 2273691 - BV-DEÜV: Verarbeitung inkonsistenter Eingangsdateien: Ergänzung zum bereits ausgelieferten Hinweis
Hinweis 2274512 - UV-Meldeverfahren: Einbindung des Reports RPCUVVD0_OUT ins Musterprozessmodell: Der Report RPCUVVD0_OUT wird im Musterprozessmodell Abrechnung Deutschland eingebunden. Die Änderung ist nur über SP möglich. Eine Vorabkorrektur ist nicht möglich
Hinweis 2275049 - GKV-Monatsmeldung: Korrekturen: Fehlerprüfung bei Meldungserstellung wird aktiviert. Außerdem wird die Erstellung von GKV-Monatsmeldungen für ausgetretene Mitarbeiter korrigiert
Hinweis 2275944 - UV-Meldeverfahren: Fehler beim Meldungsabgleich der UV-Jahresmeldungen: Der Meldungserstellungsreport wird angepasst. Um in Ihrem System zu überprüfen, ob bereits UV-Jahresmeldungen fälschlicherweise mehrfach erstellt wurden,müssen Sie den Report RPUD3CD0 ausführen. Er zeigt an, ob es UV-Jahresmeldungen in Ihrem System gibt, die potentiell Schiefstände mit dem Meldungsbestand der Krankenkasse verursachen können. Weitere Informationen zur Vorgehensweise können dem SAP Hinweis entnommen werden

ELStAM Verfahren
Hinweis 2254315 - ELStAM-Informationen im Infotyp 0012: Korrekturen und Erweiterungen 1: Dieser Hinweis liefert Erweiterungen zum Hinweis 2158101. Es geht um die Funktionalität "Anzeige von Zusatzinformationen"
Hinweis 2257120 - ELStAM: Verbesserungen und Korrekturen 03/2016: Diverse Änderungen und Verbesserungen im Bereich ELStAM
Hinweis 2267932 - ELStAM: Verbesserungen und Korrekturen 02/2016: Diverse Änderungen und Verbesserungen im Bereich ELStAM

SI Notifications 
Hinweis 2250653 - BEA: Korrektur II: Dieser Hinweis liefert vorbereitende Änderungen für das zukünftige BEA-Meldeverfahren aus. Das Verfahren selbst kann noch nicht produktiv genutzt werden
Hinweis 2262962 - EEL: Korrekturen 2/2016: diverse Verbesserungen und Korrekturen im Bereich EEL
Hinweis 2275991 - Abbruch im Report RPCEEHD0_IN: Mit Einspielung dieses Hinweises werden Meldungen , die den oben beschriebenen Fehler beinhalten, im Zuordnungsreport RPCEEHD0_IN auf den Status "nicht zugeordnet" gesetzt. Der Fehler ASSERTION_FAILED wird nicht mehr ausgelöst. Hierdurch ist die Zuordnung von Eingangsmeldungen nicht mehr durch die fehlerhafte Eingangsmeldung blockiert
Hinweis 2276372 - SV-Meldeverfahren: Größenbeschränkung auf GKV-Kommunikationsserver: Bei der Übertragung von SV-Meldedateien im B2A Manager kommt es zur Fehlermeldung "HTTP 404…". Laut der techn.Doku des GKV-Servers können Nachrichten nur bis zu einer Gesamtgröße von 20 MB und Übertragungen von bis zu 180 Sekunden Länge verarbeitet werden. Der Hinweis beschreibt, wie die Konstanten in den zugehörigen Tabellen eingestellt werden sollen. Überprüfen Sie, ob Sie in Ihrem System eine kundenindividuelle Größenbeschränkung der Daten durch die jeweilige B2A Konstante ESIZE vorgenommen haben. Dieser Wert sollte auch nicht größer als ca. 14000 KB sein 
Hinweis 2277318 - EEL Korrekturen 3/2016: diverse Ergänzungen im Bereich EEL

Entgeltnachweis, Lohnkonto, Lohnjournal 
Hinweis 2277622 - Lohnkonto: Anzeige von UV-Jahresmeldungen: Die UV-Jahresmeldungen werden bisher nicht im Lohnkonto aufgeführt. Nach Hinweiseinbau werden die UV-Jahresmeldungen im Lohnkonto angezeigt

Direktversicherung 
Hinweis 2278936 - AVmG: Keine Vervielfältigungsregel in inaktiven Zeiträumen: Nach Austritt eines Mitarbeiters wird in der Abrechnung kein steuerfreies oder Pauschalsteuerkontingent zur Verfügung gestellt. Durch die Aktivierung der Teilapplikation AVST wird steuerfreies Kontingent nur noch dann zur Verfügung gestellt, wenn der Personalfall das Hauptarbeitsverhältnis hat und nicht ausgetreten ist. Die Vervielfältigungsregel gilt aber auch dann, wenn die Umwandlung spätestens bis zum Zeitpunkt der Auflösung des Dienstverhältnisses vereinbart wurde

Pfändung / Abtretung 
Hinweis 2258373 - Pfändbarkeit von Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschlägen: Programmfehler, dieser wird hiermit korrigiert
Hinweis 2273919 - Verschiedene Korrekturen im IT0117: Die F4-Hilfe wird angepasst
Hinweis 2277032 - EP: Erweiterung der Methode ep_is_active 2: Bei Pfändungen nach dem Entstehungsprinzip: Es handelt sich hier um eine Funktionalität, die zur Testzwecken benötigt wird

Sozialversicherung 
Hinweis 2273225 - BN: Versionsnummer in VOSZ und NCSZ: Der Vorlaufsatz und Nachlaufsatz wurde beim Erstellen der Meldedatei für Beitragsnachweise mit der inzwischen veralteten Version 06 erzeugt. Dies wird hiermit korrigiert
Hinweis 2274957 - AAG: Zu hohe Erstattung, wenn Satzung der Krankenkasse Kappung an BBG vorsieht: Programmkorrektur. Betroffene Personalfälle müssen auf den 1.1.2016 zurückgerechnet werden (Zwangsrückrechnung). Bei der Meldungserstellung werden die übertragenen Meldungen storniert und neu erstellt

Steuern
Hinweis 2258739 - Programmablaufplan für DBA: Der Programmablaufplan ist spätestens ab dem 1.4.2016 rückwirkend zum 1.1.2016 anzuwenden. Nach dem Einbau dieses Hinweises muss auch der Hinweis 2285066 eingespielt werden
Hinweis 2262999 - IT0012: Änderung Bescheinigungszeitraum bei Austritt: Dieser Hinweis ergänzt den bereits ausgelieferten Hinweis 2159331. Dabei wird die Ablauflogik des IT0012 angepasst Hinweis 2266489 - Lohnart /5RK wird nicht gebildet: Mit dem Hinweis 2142271 wurden die Lohnarten /5RJ und /5RK für die Nebenrechnung der SV-Beiträge für die Lohnsteuerbescheinigung ausgeliefert. Hier wurde aber ein Fehler mit ausgeliefert. Dieser wird hiermit behoben. Betroffenen Mitarbeiter müssen zum 1.1.2016 zurückgerechnet werden. Betroffene Mitarbeiter können mit H99CWTR0 ermittelt werden
Hinweis 2268880 - Steuerberechnung: Fehler bei mehrjährigen Bezügen in PAP 12 2015: Der Fehler kann auftreten, wenn die Kinderfreibeträge höher sind als der Jahresarbeitslohn. Der Fehler wird hiermit korrigiert. Betroffene Personalfälle sind zurück zurechnen (mit geöffnetem Steuerjahr 2015) . Genauere Informationen können dem Hinweis entnommen werden
Hinweis 2269474 - LStB: Korrekturen 2 2016: Diverse Ergänzungen zum bereits ausgelieferten Hinweis, der diverse Korrekturen zum Thema LStB enthält
Hinweis 2270799 - Steuerprüfung Datenüberlassung: fehlende "Kommentare für index.xml": Programmkorrektur
Hinweis 2273368 - Steuerprüfung Datenüberlassung: Laufzeitfehler wegen Namenskonflikt in der TemSe: Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 2276696 - Programmablaufplan für DBA: Vorabauslieferung der ABAP-Dictionary-Objekte: Die Änderungen des SAP-Hinweis 2258739 benötigen Änderungen im ABAP Dictionary, die hiermit ausgeliefert werden
Hinweis 2278808 - Programmablaufplan für DBA: Initiale Datenumsetzung für Infotyp Steuerdaten D (0012): Dieser Hinweis enthält Ergänzungen zu Hinweis 2258739

Public Sector 
Hinweis 2209997 - IT0008: Entgeltordnungen im öffentlichen Dienst für das entkoppelte Infotypframework / HR Renewal: Die Darstellung des Datums der nächsten Stufensteigerung und der Verwendung des Tätigkeitsmerkmals in Zusammenhang mit der Fallgruppe im IT0008 in der HR-Reneval Oberfläche werden umgesetzt
Hinweis 2222562 - EntgO: Verschiedene Erweiterungen: Anpassungen und Änderungen bei der Darstellung von Entgeltordnungen: Die neue Funktionalitäten stehen nach dem Import des dem Hinweis zugeordneten SPs zur Verfügung. Eine Vorabkorrektur ist nicht möglich. Ein weiterer Hinweis 2286068 ist derzeit in Aribeit. Ohne diesen hinweis darf die Vorabkorrektur NICHT durchgeführt werden. Bitte unbedingt alle Details aus diesem Hinweis beachten
Hinweis 2269217 - KGZ: Korrektur bei Monatsbetrachtung mehrerer Arbeitsunfähigkeiten: Korrektur des Hinweis 21966030. Betroffene Personalfälle müssen zum Beginn der Teilapplikation DON6 (im Standard 1.1.2016) zurückgerechnet werden
Hinweis 2269659 - ZfA: Meldungen werden abgelehnt nach Aktivierung z35: Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 2247880
Hinweis 2271953 - Stufensteigerung: Endlosschleife bei Elternzeit bis 31.12.9999: Das Programm RPIPSR00 wird hiermit korrigiert. Falls bei Tarifbeschäftigten die Abwesenheit Elternzeit mit Endedatum 31.12.9999 vorliegt, erscheint im Protokoll die Meldung "Umstufungsdatum nicht ermittelbar wewgen Elternzeitende 31.12.9999"
Hinweis 2273050 - Lange Laufzeit des Stufensteigerungsreport und beim Aufruf des IT0008 durch fehlerhaftes Customizing: Tabellenview V_T510_PSRCL muss korrigiert werden. Details können Sie dem Hinweis entnehmen
Hinweis 2274629 - ZfA: Merkmal Dienstherr in BZ01-Meldungen: Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 2278450 - Versorgungsempfängerstatistik - Meldung von Übergangsgeldempfängern: Programmerweiterung

Nachversicherung 
Hinweis 2218000 - Erweiterungen im Rahmen des BwAttraktStG: Der Hinweis enthält Erweiterungen der Nachversicherungsadministration im Rahmen des Bundeswehr-Attraktivtitäts-Steigerungsgesetz". Kundeneigene Formulare müssen im Nachgang angepasst werden
Hinweis 2271838 - Korrekturen zu NV-Erweiterungen BwAttraktStG I: Ergänzung zur Erweiterung der Nachversicherungsadministration im Rahmen des BwAttraktStG

Versorgungsadministration 
Hinweis 2259709 - Altersgeld (7) - Teilerwerbsminderung i.V.m. Versorgungsabschlag: Mit diesem Hinweis wird für den Grund Eintritt Versorgung die neue Ausprägung Altersgeld Schwerbehinderung ausgeliefert. Für diesen Grund ist im Feld Altersgeld nur die Ausprägung Regelaltersgeld zulässig, ansonsten wird beim Sichern des Satzes eine Fehlermeldung ausgegeben
Hinweis 2263501 - Darstellung des Grundes Unterhaltsbeitrag im Bescheid Festsetzung für eine Hinterbliebene: Anpassungen am aktuellen Smart Form
Hinweis 2272728 - Ergänzung der F4-Hilfe für neuen Dienstherrn: Korrekturen in der F4-Suchhilfe für den neuen Dienstherren
Hinweis 2274248 - Falscher Ruhegehaltssatz bei erneuter Festsetzung nach achter Anpassung II: Der Hinweis korrigiert Hinweis 2199130

Zusatzversorgung 
Hinweis 2239349 - ZV-Meldeprogramm: unbezahlte Abwesenheit (rückwirkend) während Mutterschutz/Elternzeit: Programmfehler wird korrigiert. Betroffene Personalfälle müssen bis zur Periode, in der nachträglich die unbezahlte Abwesenheit angelegt wurde, zurückgerechnet werden. Meldungen sind nochmals zu erzeugen
Hinweis 2276581 - Erhöhung AN-Umlage/Beitrag: Abschnittsbildung bei VM 48: Ergänzung zu Hinweis 2239349
Hinweis 2277406 - Hinweismeldung im Protokoll bei der Abrechnungsfunktion DOZV SOEZ: Bei dieser Meldung handelt es sich lediglich um eine Information und es ist keine Nutzerintervention erforderlich

Auswertung / Statistik 
Hinweis 2271600 - Z4: Falsche AWV-Kennzahl bei ausgetretenen Rentnern / Berücksichtigung von WPBP- und Steuersplits: Ergänzungen. Weitere Informationen können dem Hinweis 2248718 J4 FAQs zu Z4 Meldungen aus HR entnommen werden

Dienstag, 23. Februar 2016

HCM4all - Personalbeschaffung in der Cloud

E-Recruiting, Cloud Recruiting, Social Hiring, Internet Recruiting - es gibt viele Bezeichnungen für die Personalbeschaffung im Internet mit webbasierten Plattformen.
Auch die SAP drängt massiv in Richtung Cloud mit ihren Personallösungen. In Bezug auf die Mitarbeiterstammdaten reagieren die Unternehmen jedoch zurückhaltend was die Cloud angeht - aber wie sieht es mit den Bewerbern aus?
Hier laufen bereits die meisten Prozesse im Internet ab - ob nun über die firmeneigene Bewerbungsseite, die Website des beauftragten Headhunters oder über soziale Netzwerke wie XING oder Facebook.
Wir finden: die Cloud ist hier die passende Umgebung für eine Softwarelösung. Aus diesem Grund wollen wir Ihnen heute die Lösung des Anbieters HCM4all.com vorstellen.

Was ist HCM4all?
HCM4all ist eine cloudbasierte HCM-Lösung mit dem Schwerpunkt auf Recruitment und Talentmanagement.

Was bietet HCM4all?
Die Lösung bietet die Infrastruktur für eine effiziente Personalbeschaffung, angefangen von der nahtlosen Integration in den eigenen Webauftritt über eine integrierte Korrespondenz- und Terminverwaltung bis hin zu vordefinierten, in der Praxis bewährten Kompetenzprofilen.

Welchen Vorteil bietet ein Cloud-Service gegenüber einer lokal installierten Lösung?
Viele denken bei dem Punkt zunächst an die Kosten. Doch es ist weit mehr. Sie können als Kunde das ganze Knowhow Ihres Partners nutzen durch vordefinierte Anforderungsprofile, standardisierte Prozessschablonen und die nahtlose Integration von Dienstleistern und Jobbörsen. Verbesserungen der Software stehen Ihnen automatisch zur Verfügung.

Wie einfach/ attraktiv ist die Bewerbung für den Bewerber?
Hier liegt eine klare Stärke von HCM4all. Bewerber können sich mit jedem beliebigen Gerät (Laptop/ Smartphone etc.) bewerben und mit wenigen Klicks eine Selbsteinschätzung durchführen. Bewirbt sich der Bewerber über die XING- oder LinkedIn-Integration werden bereits die meisten Stammdaten vorausgefüllt übernommen.

Wie funktioniert das Zusammenspiel mit SAP?
Der gesamte Personalbeschaffungsprozess findet in HCM4all statt. Kommt es zu einer Einstellung werden die Stammdaten exportiert und SAP im Rahmen der Einstellungsmaßnahme zur Verfügung gestellt.

Wie schnell ist mein Account aufgesetzt und ich kann loslegen?
Die Einrichtung dauert in der Regel nur einen Werktag. Für die Bedienung von HCM4all reicht ein Browser, die Oberfläche ist intuitiv zu bedienen und kann durch ihr adaptives Design auch auf mobilen Geräten genutzt werden.

Sie wollen HCM4all selbst erleben? Beantragen Sie Ihren kostenlosen Testzugang oder eine kostenlose Demo unter https://hcm4all.com/registrierung/!

Mittwoch, 10. Februar 2016

PY DE - Inhalt Support package 11.02.2016 (Nummer 97 für Release 6.04)

Behördenkommunikation
Hinweis 2261276 - RPCSVPD0: Laufzeitfehler STRING_OFFSET_LENGTH_TOO_LARGE: Mit Hinweis 2203418 wurde eine Korrektur im DEÜV Meldewesen ausgeliefert, die zu diesem Fehler führt. Hiermit wird dies behoben
Hinweis 2263374 - RPCSVPD0: Laufzeitfehler GETWA_NO_ASSIGNED: Dieser Hinweis korrigiert den Abbruch beim Abholen der Antworten vom Kommunikationsserver. Als Workaround können Sie durch den Ausschluss der Datenarten AAK und EEK den Programmabbruch verhindern. Dadurch werden alle anderen Rückmeldungen der Krankenkassen abgeholt und können verbucht werden

Bauwirtschaft 
Hinweis 2257737 - SKV: Korrektur des Aufrufs der Prüfung zur vorläufigen Arbeitnehmernummer: Dieser Hinweis korrigiert Hinweis 2222633
Hinweis 2264754 - Urlaub: Abbruch der Personalabrechnung mit Laufzeitfehler OBJECTS_OBJREF_NOT_ASSIGNED: Programmfehler, Die Abrechnung erfolgt ohne Protokoll
Hinweis 2265564 - Urlaub: Verbesserungen der Protokolle in Abrechnung, RPTQTA00 Generierung Abwesenheitskontingenten und Hilfsreport RPUBRCD0: Programmfehler wird korrigiert
Hinweis 2267771 - Urlaub: Prozentsatz für zusätzliches Urlaubsgeld bei gewerblichen Azubis ab 01.01.2016 im Muster-Customizing falsch: Löschen Sie in Ihrem Customizing Mandanten in der Sicht V_T5DB_ZUORDUREG für die "gewerblichen Auszubildenden" die neu ausgelieferten Sätze ab dem 1.1.2016 und verlängern Sie die Sätze, die in 2015 gültig waren auf das Endedatum 31.12.9999
Hinweis 2270508 - Beschäftigungstage bei Aussteuerung mit Bezug Arbeitslosengeld: Verwenden Sie den Report RPDABWD0 für Ihre Abwesenheit "Aussteuerung bei Bezug ALG" in Ihrem Customizing Mandanten, um die relevanten Einträge in der Sicht V_5D0A_D zu ermitteln. Grenzen Sie die daraus ermittelten Einträge zum 1.1.2016 ab und setzen Sie das "Bau Abwesenheitskennzeichen" ab diesem Datum auf "-keine Kürzung der Beschäftigungstage - ". Im Muster-Customizing ist der zugehörige Eintrag in der Sicht V_5D0A_D unter Bearbeitungsklasse "01" und Bewertungsregel "24" hinterlegt und wird mit diesem Supportpackage ausgeliefert

DEÜV/Knappschafts-DEÜV 
Hinweis 2252366 - DEÜV: Korrekturen XXVII: Dieser Hinweis wurde ergänzt um den Punkt Korrektur Einmalzahlungen für berufsständisch Versicherte
Hinweis 2260707 - UV-Meldeverfahren: Korrekturen zu UV-Jahresmeldungen: Dieser Hinweis beinhaltet: Erstellung von UV-Jahresmeldungen ohne Datenbaustein Unfallversicherung, Berücksichtigung des IT 0341, Fehler beim Speichern der DEÜV Meldungen im Report RPCD3VD1
Hinweis 2264078 - Anpassung des SAPscript Formulars für DEÜV-Bescheinigungen: Darstellungsproblem der DEÜV-Bescheinigungen mit RPCD3MD0 wird hiermit behoben
Hinweis 2265222 - BV-DEÜV: Ablehnung der Meldungen in Version 03: Der Hinweis behebt das Problem mit fehlerhaft abgelehnten BV-DEÜV Meldungen in der Datensatzversion 03.

ELStAM Verfahren
Hinweis 2243666 - ELStAM: Korrekturen Verteiltes Reporting RPCE2SD0_IN_VR: Diverse Probleme beim ELStAM Reporting werden hiermit behoben
Hinweis 2257301 - ELStAM: Verbesserungen und Korrekturen 01/2016: Diverse Probleme im ELStAM Prozess werden behoben

EEL/ AAG
Hinweis 2250172 - EEL: Fiktivläufe Erkrankung Kind - Korrekturen: Korrekturen für Falsches Netto bei freiwillig und privat Versicherten, ZVK-Umlagen fehlen, Arbeitnehmerkammerbeiträge werden nicht berücksichtigt, Arbeitnehmerbeiträge zur berufsständischen Versorgung werden nicht berücksichtigt. Die Korrekturen betreffen Schema DA05 mit Regeln DF31, DF31 in den Fiktivläufen SVE0 und SVE1. Außerdem die Tabelle V_T5D0I für SVE0 und SVE1
Hinweis 2250557 - EEL: Korrekturen 1/2016: Dieser Hinweis betrifft nur den öffentlichen Dienst: Endlosschleife im Report "Erstellung Ausgangsmeldungen Entgeltersatzleistungen" - dieser Fehler wird behoben
Hinweis 2256585 - AAG: Diverse Korrekturen: Die Zuordnung Eingangsmeldungen - Ausgangsmeldungen wird verbessert (Stornokennzeichen wird nicht Teil des Vergleichs), bei untermonatigen Abwesenheiten werden die Regeln verbessert. Es sind manuelle Nacharbeiten nötig
Hinweis 2259352 - Jahreswechsel 2015/2016 EEL: Korrekturen: Diverse EEL-Korrekturen wurden hinsichtlichder manuellen Nacharbeiten ergänzt. Der Hinweis korrigiert Hinweis 2201510
Hinweis 2263334 - EEL: Korrekturen zu Meldungen mit Abgabegrund 02 (Erkrankung Kind): Der Hinweis wurde ergänzt: Es kann in Einzelfällen dazu kommen, dass Meldungen mit Grund 01 aus dem Jahr 2015 nicht mehr storniert werden konnten. Dies wird hiermit korrigiert

Mutterschutzgesetz
Hinweis 2234974 - SV-AG-Aufwand /6H3 ist zu niedrig, wenn weiterer gwV des §23C zum Tragen kommt: Programmkorrektur: Die zur Korrektur notwendige Änderung wird ebenfalls über die Teilapplikation MGBN gesteuert, die in der SAP Standardauslieferung ab dem 1.1.2017 aktiv ist. Falls Sie ein Kundenschema anstelle von D000 bzw. D100 verwenden, müssen Sie dieses abgleichen

Sozialversicherung
Hinweis 2268028 - AAG: Korrektur des Erstattungsbetrags bei pauschalem Zuschlag als Abgeltung der Beiträge bei Erstattung BAV: Der Erstattungsbetrag wird berechnet aus fortgezahltem Bruttoarbeitsentgelt + fortgezahlten Arbeitgeberanteilen und ggf. den erstattungsfähigen Arbeitgeberzuwendungen zur betrieblichen Altersvorsorge . Bezüglich der fortgezahlten Arbeitgeberanteile kann die Satzung der Krankenkasse aber eine pauschalen Zuschlag des fortgezahlten Arbeitsentgelts als Abgeltung der Beiträge festlegen. Im Hinweis 2216728 wurde dieser pauschale Zuschlag auf Grundlage des fortgezahlten Bruttoarbeitsentgelts berechnet. Aufgrund der GKV-Spitzenverband-Klarstellung muss dieser pauschale Zuschlag auf Grundlage der Summe des fortgezahlten Bruttoarbeitsentgelts und der erstattungsfähigen Arbeitgeberzuwendungen zur betrieblichen Altersvorsorge berechnet werden. Achtung: die betroffenen Personalnummern müssen auf den 1.1.2016 zwangsrückgerechnet werden. Bei der Meldungserstellung mit dem Report RPCEAVD0 werden die übertragenen Meldungen storniert und neue Meldungen erstellt

Steuern
Hinweis 2260321 - LStB: Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge: Programmkorrektur. Es kann zu Rückrechnungsdifferenzen kommen: Bei einem untermonatigen Splitt der Lohnart /26X wird fälschlich nur der Betrag zum letzten Splittzeitraum in der Feldvariable /26X gespeichert. Außerdem kann es zu Differenzen kommen, wenn die Lohnart /5RA wird für 2015 fälschlich sowohl der Summenlohnart /26Y als auch /26Z zugeordnet, dafür fehlt die Zuordnung bis 31.12.2014. Betroffene Personalfälle müssen zurückgerechnet werden
Hinweis 2263451 - LStB: (RPCTXSD1): Produktivdaten werden als Testdaten verschickt: Verwenden Sie den neuen Report PRCTXSD1 Lohnsteuerdaten zusammenfassen erst nach dem Einbau dieses Hinweises ! Der Hinweis korrigiert diesen Report (ausgeliefert mit 2243457)
Hinweis 2265499 - LStB: Bescheinigung von Rückrechnungsdifferenzen bei berufständischer Versorgung: Programmfehler wird korrigiert. Bei Rückrechnungen in das Jahr 2014 und früher werden die damals fälschlich nicht bescheinigten Beträge mit in die Lohnart /26R abgestellt. Diese Rückrechnungsdifferenzen werden nun bescheinigt
Hinweis 2265559 - LStB: (RPCTXSD1): Programmabbruch bei Protokollierung sehr vieler Datenlieferanten: Mit Hinweis 2243457 wurde für das Meldeverfahren zur Erstellung der Lohnsteuerbescheinigungen ein neuer Report ausgeliefert, dieser führt bei sehr vielen Datenlieferanten zu einem Programmabbruch. Dies wird hiermit behoben
Hinweis 2268923 - Parameter für Zusatzbeitragssatz fehlt im Rahmenreport für PAP: Ein Programmfehler wird behoben

Public Sector
Hinweis 2264614 - Erstattungsantrag für Rehabilitanden: Formularanpassungen: Der Erstattungsantrag hat sich geändert. Das Formular HR_DE_REHA_REST wird angepasst. Das Merkmal DOBNK muss nach der SP-Einspielung gepflegt werden 
Hinweis 2265845 - ZfA: Fehler bei Umlauten nach Umstellung auf Release z35: Der Fehler tritt nur auf Nicht-Unicode-Systemen auf 
Hinweis 2269096 - Permanente Meldung RP14 beim Anzeigen / Ändern des Infotyps 8, Dynpro 2002: Voraussetzung für diesen Hinweis ist Hinweis 2232923

Versorgungsadministration 
Hinweis 2222810 - DRÄndG als Folgegesetz zum 1. und 2. DRModG: Gesetzliche Anpassung
Hinweis 2251132 - Versorgungsausgleich: Vereinbarte Ehedauer zur Anfrage Familiengericht: Die notwendigen Änderungen werden in allen Smart-Forms umgesetzt 
Hinweis 2253432 - Versorgungslastenteilungs-Staatsvertrag: Faktor n. § 5 Abs. 1 fehlt für Abfindungsfälle nach DNeuG: Die Teilapplikation VABH aus der Lösungsbeschreibung wurde entfernt, da die Korrektur nicht über eine Teilapplikation aktiviert wird
Hinweis 2254368 - Übersteuerung Überleitung DNeuG / Dienstrecht bei Dynamisierung Kürzung § 57 BeamtVG: Durch diese Erweiterung würde generell unabhängig von der Personalnummer ein Wechsel der Tarifinformationen 35 20 nach 45 25 zum 1.1.2011 definiert und bei der Dynamisierung des Kürzungsbetrages berücksichtigt 
Hinweis 2259044 - Fehlerhafte Dialogverprobung IT0786 - IT0021: Beim Kopieren eines bestehenden IT 0786 Satzes wird die Fehlermeldung "Für Kind .. Kein Infotyp Familie im Zeitraum … - …. Vorhanden" (Meldungsnummer 5Z480) ausgegeben. Dies wird hiermit korrigiert 
Hinweis 2264681 - unzureichende Fehlermeldung in Zuschlagsberechnung (Berechnungsmodul P50): Die Korrektur wird mit der Teilapplikation VABH aktiviert 
Hinweis 2265323 - Vom Dienstrecht abhängige Texte im Überblick der Personalstammdaten nicht korrekt: Fehler wird korrigiert

Zusatzversorgung 
Hinweis 2254308 - Fehlerhafte Schätzung des stfr. Umlagenkontingents § 3 Nr. 56 EStG: Programmkorrektur

Bescheinigungen 
Hinweis 2260481 - Entgeltbescheinigung Pflegeunterstützungsgeld: Korrekturen und Erweiterungen 3: Korrekturen im Bereich Zeitraumberechnung angepasst
Hinweis 2265600 - Korrekturen Bescheinigungswesen 1/2016: Korrekturen bei : Arbeitsbescheinigungen § 312 SGB III (0021), Bescheinigung über Nebeneinkommen nach § 313 SGB III (0023), Einkommensbescheinigung Arbeitslosengeld II Sozialgeld gem. SGB II (0026) , Verdienstbescheinigung für wohnrechtliche Zwecke WoGG, WoFG, AFWoG (0033)

Abrechnung: Allgemeine Teile
Hinweis 2211516 - Zentrale Funktionalität zum Prüfen von Teilapplikationen: Es gibt eine "deutsche" und eine "internationale" Funktionalität, um die Gültigkeit von Teilapplikationen zu prüfen, die inhaltlich dasselbe tun. Dies wird hiermit zentralisiert